Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Automobil

  • Codename “Fokus” – grünes Licht für Aufspaltung von Daimler

    Der Autokonzern Daimler wird radikal umgebaut. Mercedes-Autos und -Lkw fahren bald getrennt. Das Mega-Projekt der Zerlegung kostet mindestens 700 Millionen Euro. Risiken gibt es auch.

  • Ein Stern, zwei Konzerne – Daimler spaltet sich auf

    Das Mega-Projekt trägt den Codenamen "Fokus": Autos und Lkw von Mercedes sollen erstmals nicht aus einem Haus kommen. Nun schlägt bei einem Sondertreffen die Stunde der Aktionäre.

  • Elvira Schachermeier wird Vice President bei Ford

    Elvira Schachermeier wird neue Vice President, Communications and Public Affairs für das Europa-Geschäft von Ford. Sie tritt beim Automobilhersteller die Nachfolge von Susan Krusel an, die sich nach einer mehr als 20-jährigen Laufbahn bei Ford zum 1. Oktober in den Ruhestand verabschiedet.

  • Christine Feuell wird CEO von Chrysler

    Stellantis

    Christine Feuell, zuletzt Chief Commercial Officer bei Honeywell Safety and Productivity Solutions, wird am 13. September neue CEO von Chrysler. Sie berichtet dann direkt an Stellantis-CEO Carlos Tavares.

  • Wie Autos mit Software zum Computer auf vier Rädern werden

    Tesla bietet seinen Kunden schon seit Jahren drahtlose Updates der Software und neue Features online an. Nun ziehen auch Volkswagen und andere deutsche Hersteller nach. Verbraucherschützer fordern dafür verbindliche Rahmenbedingungen.

  • Matriarchin mit Herz und Hirn: Schaeffler-Thumann wird 80

    Sie ist eine Unternehmerin der alten Schule – elegant, pflichtbewusst, zielgerichtet. Elisabeth Schaeffler-Thumann steht für Jahrzehnte bewegter Industriegeschichte und wurde zur Milliardärin. Am 17. August wird sie 80 Jahre alt.

  • Warum heißt die Marke so? Heute: Mustang

    Mustang

    Das erste Mustang-Auto war ein Ford – könnte man denken – ist aber falsch! Der erste Mustang mit Motor hatte zwar auch schon 145 PS, war aber ein deutscher LKW von Krupp. Und selbst das ist nur halb richtig.

  • Elf statt zwölf: Mit diesen Marken plant VW die Zukunft

    "Elf ist eine gute Zahl" – so ließe sich der Spruch von Ex-Übervater Ferdinand Piëch über die einst zwölf VW-Marken abwandeln, nachdem Volkswagen kürzlich die Mehrheit an Bugatti abgegeben hatte. An der neuen Aufstellung will Konzernchef Herbert Diess nun festhalten.

  • Digitalexperte Schuwirth wechselt von Audi zu Seat

    Seat

    Sven Schuwirth wird zum 1. Juli neuer Director of Digital Business and Product Strategy von Seat. Der erfahrene Manager war zuletzt in Diensten des VW-konzerneigenen Wettbewerbers Audi.

  • Warum heißt die Marke so? Heute: VW Käfer

    VW Käfer

    "Und läuft und läuft und läuft …". Menschen über 30 müssen nicht lange überlegen, für welches Kult-Auto mit diesem legendären Satz geworben wurde. Dabei ist der letzte VW Käfer vor fast 20 Jahren vom Band gelaufen. Die Geschichte seines Namens ist kurios.

Anzeige

Kolumnen

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit der Frage, auf welche Fähigkeiten und welches Verständnis es jetzt bei der Führung von Agenturen ankommt. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige