Suche

Anzeige

Aspirin ist Deutschlands vertrauenswürdigste OTC-Marke

Das uneingeschränkte Vertrauen der Verbraucher ist das Größtmögliche, was eine Marke erreichen kann. Aspirin hat das erreicht

So schonungslos hat noch keine Studie das Markenvertrauen in Deutschland untersucht. 3.000 Befragte sollten spontan sagen, welchem rezeptfreien Medikament sie am meisten vertrauen und warum. Die bevölkerungsrepräsentative Befragung gibt ausschließlich das Urteil der Verbraucher wieder. Bei der gemeinsamen Untersuchung von MDR-Werbung und IMK Institut für angewandte Marketing- und Kommunikationsforschung wird Aspirin am häufigsten ungestützt genannt.

Anzeige

Nur ratiopharm, eher eine Marke als ein einzelnes Produkt, kann hier einigermaßen mithalten. Auf Platz 3 der OTC-Marken (over the counter; über die Ladentheke verkaufte Produkte) landet mit Paracetamol ein Wirkstoff. „Die spontane Benennung ist die härteste Währung die es gibt, denn es schaffen nur die Marken in die Köpfe und Herzen der Verbraucher, die über ein Maximum an Strahlkraft verfügen“, sagt MDRW-Geschäftsführer Niels N. von Haken. „Das Beispiel der OTC-Marken zeigt, wie schwer es in diesem Segment ist, Relevanz zu erreichen.“

Verbrauchervertrauen ist das höchste Gut

Das Verbrauchervertrauen der rezeptfreien Medikamente ist vor allem von der Wirkung („hilft, schnell, sicher, effektiv“) beeinflusst. „Das uneingeschränkte Vertrauen der Verbraucher ist das Größtmögliche, was eine Marke erreichen kann. Bekanntheit oder etwa Kaufwahrscheinlichkeit sind bestenfalls Voraussetzungen. Das Verbrauchervertrauen aber ist die härteste Währung“, sagt IMK-Geschäftsführer Sören Schiller.

Die erstmals erhobene Studie von MDRW und IMK enthält mehr als 90.000 Statements. Seit 2011 veröffentlichen MDR-Werbung und IMK die West-Ost-Markenstudie (WOM), die einmal im Jahr unter anderem die Markenbekanntheit von Produkten aus dem Osten abfragt.

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

Corona-Analysen: Was fehlt dem Elektroauto zum Durchbruch

Auch abseits der Statistiken zu den Infizierten, Genesenen oder Verstorbenen in der Corona-Krise…

The Unknown is the new normal

Bisherige Geschäftsmodelle werden derzeit mehr denn je hinterfragt, digitale Transformation scheint das Gebot…

Auto-Kompromiss erntet Beifall, Unverständnis und Enttäuschung

Die Kritiker allgemeiner Kaufprämien haben sich durchgesetzt: Nur für alternative Antriebe, nicht für…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige