Suche

Anzeige

Neuer Spot: Niemand stellt sich zwischen Bully Herbig und seine Haribos

Zum ersten Mal darf Bully Herbig ohne Gottschalk ran und schon verscherzt es sich sein bester Freund Ray mit dem Haribo-Liebhaber © Screenshot Haribo 2015

Süßigkeiten sind dazu da, dass man sie mit Freunden teilt. In seinem ersten Spot zeigt Michael Bully Herbig als Colo-Rado-Fan allerdings, dass niemand zwischen ihn und seine Haribos kommen darf. Auch nicht sein bester Freund Ray.

Anzeige

Nach der PR-Phase und der eigenen Werbekampagne, um den offiziellen Gottschalk-Nachfolger vorzustellen, darf Michael Bully Herbig nun alleine ran. Und im Auftaktspot zeigt er schon, dass sich in der Haribo-Werbung künftig einiges ändern wird.

Der von Thjnk kreierte Spot beginnt in einer Runde mit Freunden, als plötzlich jemand fragt: “Wo ist eigentlich Ray?”

Der Fernsehmoderator Gottschalk ist ab sofort nicht mehr für Haribo im TV tätig, bleibt dem Unternehmen als Markenbotschafter aber verbunden.

Anzeige

Kommunikation

E-Scooter-Selbstversuch: Gegen den Strom

Seit letztem Wochenende haben die Verleiher von elektrischen Tretrollern die Betriebserlaubnis erhalten und fluten München, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Berlin. Bei den Fahrern führt die Nutzung mitunter zum Verlust von Kinderstube und gesundem Menschenverstand. Eine Selbsterkenntnis. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Deutschland, Carsharing-Land?

Drivy, Flinkster, Share Now: In Deutschland tummelt sich eine mittlerweile fast schon unüberschaubare…

Otto Now steigt mit anderem Ansatz in den E-Scooter-Markt ein

Die Sharing-Tochter des Hamburger Handelskonzerns verleiht ab August bundesweit Elektroroller. Anders als bei…

Nach Kartellamtskritik: Amazon ändert Umgang mit Marktplatz-Händlern

Wer bei Amazon Waren bestellt, bekommt sie nicht immer direkt von Amazon. Ein…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige