Suche

Anzeige

Mediennutzung bei Studenten: TV und Videoclips spitze, WhatsApp vor Facebook

Lesen ist out, fernsehen schauen in

Bei der Mediennutzung von Studenten haben die "klassischen Medien" die Nase vorn – vor allem Fernsehen, Radio und gedruckte Bücher. Diese werden jedoch zunehmend durch Videoclips und digitale Tageszeitungen ergänzt. Bei der Nutzung Sozialer Netzwerke ist WhatsApp unangefochtener Spitzenreiter, dicht gefolgt von Facebook.

Anzeige

Dies ergab eine Untersuchung von Campus Media. Demnach nutzen 87,2 Prozent der Befragten lineares Fernsehen mindestens einmal pro Woche, Videoclips rangieren dabei mit 86 Prozent auf Platz zwei. Platz drei belegt das Radio (84,7 Prozent) und – etwas abgeschlagen mit 66,5 Prozent – auf Platz vier stehen die Bücher. Die Befragten gaben außerdem an, Tageszeitungen eher digital (66,5 Prozent) zu nutzen anstatt gedruckt (50,7 Prozent).

nutzung-medien_text

Campus Media fragte im Rahmen der Analyse auch nach dem Stellenwert der Sozialen Netzwerke im Studentenalltag und kam zu dem Ergebnis: WhatsApp und Facebook sind unverzichtbar. 99 Prozent der Befragten nutzen WhatsApp täglich, Facebook wird von 90 Prozent jeden Tag aufgerufen. Bei Facebook überwiegt jedoch die passive Nutzung: Sie lesen und beobachten eher, anstatt selber zu posten. 52 Prozent der Befragten veröffentlichen höchstens einmal im Monat eigene Inhalte.

Für den Großteil der Studenten ist das Smartphone der zentrale Zugang zu Sozialen Netzwerken und persönlichen Kontakten: 51 Prozent nutzen ihr Gerät täglich, um SMS oder WhatsApp-Nachrichten zu verschicken, 18 Prozent rufen darüber Facebook & Co. auf. Gerade einmal vier Prozent aller Befragten nutzen mit ihrem Smartphone redaktionelle Angebote von Medienhäusern.

smartphone_text

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

„Corona-Krise gibt uns Zeit zum Entschleunigen und Nachdenken“

Meike Gebhard, Geschäftsführerin des Nachhaltigkeitsportals Utopia, erwartet auch positive Folgen der Krise: Das…

Corona-Umfragen: Der Ball soll rollen und Marken sollen helfen

Auch abseits der Statistiken zu den Infizierten, Genesenen oder Verstorbenen in der Corona-Pandemie…

Was der Deutsche Werberat beanstandet – und was nicht

Die Zahl der beim Deutschen Werberat eingegangenen Beschwerden hat sich 2019 drastisch erhöht.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige