Suche

Anzeige

26-Milliarden-Deal: Microsoft kauft Business-Network LinkedIn

Microsoft-CEO Satya Nadella

Eine Überraschung: Microsoft schluckt LinkedIn und investiert insgesamt 26,2 Milliarden US-Dollar für das Karrierenetzwerk. Ein Paukenschlag in der Web-Welt. Die Auswirkungen auf den deutschen Markt und den hiesigen Platzhirschen lassen sich noch nicht richtig abschätzen

Anzeige

Microsoft kauft LinkedIn. Der deutlich größere Konkurrent des deutschen Anbieters Xing werde dabei mit insgesamt mit 26,2 Milliarden Dollar bewertet, teilten die Unternehmen am heutigen Montag mit. Weiter heißt es, dass LinkedIn als eigenständige Marke bestehen bleiben soll und die Übernahme noch in diesem Jahr abgeschlossen sein soll. eEbenso steht bei dem Karriereportal CEO Jeff Weiner weiter an der Spitze.

Investitionen für die Zukunft

“Zusammen können wir das Wachstum von LinkedIn beschleunigen sowie das von Microsoft Office 365 und Dynamics, weil wir jede Person und Unternehmen auf dem Planeten damit ausstatten können”, so Microsoft-CEO Satya Nadella. Seit einiger Zeit investiert Microsoft gerade im Bereich der Businesslösungen. So übernahm der Software-Konzern beispielsweise das Intranet-Social-Network Yammer, im Vergleich zu LinkedIn aber nur zu dem bescheidenen Preis von 1,2 Milliarden Dollar.

LinkedIn ist weltweit die unangefochtene Nummer eins unter der Business-Networks. Im ersten Quartal 2016 meldeten die US-Amerikaner weltweit 433 Millionen Mitglieder.

Anzeige

Digital

Facebook

Facebook startet in Corona-Krise Plattform für Online-Shops

Shoppen direkt bei Facebook: Das Netzwerk macht es Händlern leichter, Online-Shops einzurichten. Mit 2,6 Milliarden Nutzern könnte Facebook die Gewichte im Online-Handel verschieben – und bekommt zugleich Zugang zu neuen Daten über das Kaufverhalten. mehr…



Newsticker

“Ich habe reichlich Mehl geatmet”: Heiner Kamps wird 65

Zur Jahrtausendwende erschuf der Bäckersohn praktisch aus dem Nichts Europas größtes Backwarenunternehmen. Nur,…

Marken-Award 2020: Bwin will ran an die Basis

Mit konsequenter Ausrichtung auf Fans und Regionalität erfindet sich Bwin neu. Damit ist…

Tourismus-Experte: Marketing und Vertrieb sind mehr denn je gefragt

Marco Gardini, Professor für Tourismus-Management an der Hochschule Kempten, ruft dazu auf, gerade…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige