Suche

Anzeige

Nachfolge von Christian Seifert: Donata Hopfen wird DFL-Chefin

DFL
Donata Hopfen: "Bundesliga und 2. Bundesliga genießen ebenso wie die DFL weltweit einen hervorragenden Ruf. Dies alles gilt es auch vor dem Hintergrund technologischer, gesellschaftlicher und medialer Veränderungen im Umfeld des Fußballs zu bewahren – und gleichzeitig innovativ weiterzuentwickeln." © DFL

Donata Hopfen wird ab 1. Januar 2022 Vorsitzende der Geschäftsführung der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH. Die 45-Jährige übernimmt satzungsgemäß auch die Position als Sprecherin des Präsidiums des DFL Deutsche Fußball Liga e.V. in der Nachfolge von Christian Seifert.

Anzeige

Donata Hopfen wird neue Chefin der Deutschen Fußball Liga (DFL). Sie ist aktuell als Managing Director und Partnerin bei BCG Digital Ventures tätig, einem Unternehmen der Boston Consulting Group. Der Vertrag sieht eine Laufzeit zunächst bis zum 31. Dezember 2024 vor.

Über die Umsetzung der geplanten Erweiterung der DFL-Geschäftsführung wird der Aufsichtsrat gemeinsam mit Donata Hopfen entscheiden. Mit Christian Seifert einigte sich der Aufsichtsrat auf eine vorzeitige Auflösung des bis 30. Juni 2022 laufenden Geschäftsführer-Vertrags zum Jahresende. Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, wird Seifert der neuen Geschäftsführung bei Bedarf zunächst noch beratend zur Verfügung stehen.

DFL in einer “Zeit des Wandels

“Donata Hopfen ist die richtige Persönlichkeit für eine der wichtigsten Positionen im deutschen Fußball. In einer Zeit des Wandels verfügt sie über alle Qualitäten und große Durchsetzungsfähigkeit, um die DFL im Sinne der Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft zu führen”, sagt der DFL-Aufsichtsratsvorsitzende Peter Peters zum bevorstehenden Personalwechsel.

Dies gelte “insbesondere mit Blick auf ihre umfassende Erfahrung in den Bereichen Medien und Digitalisierung – bei einem klaren Bekenntnis zu gesellschaftlicher Verantwortung in allen Facetten”.

“Der deutsche Profifußball besitzt eine große Tradition und ist tief in der Gesellschaft verankert. Bundesliga und 2. Bundesliga genießen ebenso wie die DFL weltweit einen hervorragenden Ruf. Dies alles gilt es auch vor dem Hintergrund technologischer, gesellschaftlicher und medialer Veränderungen im Umfeld des Fußballs zu bewahren – und gleichzeitig innovativ weiterzuentwickeln”, sagt die designierte DFL-Chefin Donata Hopfen.

“Medienfrau des Jahres” 2014

Hopfen wurde “Medienfrau des Jahres” 2014 in Deutschland. Sie startete ihre Karriere bei der Unternehmensberatung Accenture. Es folgten 14 Jahre bei Axel Springer, zuletzt als Vorsitzende der Verlagsgeschäftsführung der Bild-Gruppe, ehe sie zwischenzeitlich als CEO zu Verimi wechselte, einem digitalen Gemeinschaftsprojekt großer deutscher Unternehmen.

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Personalien

Fritz-Kola organisiert sein Marketing neu

Seit Mai verantwortet Silke Grell das Marketing des Getränkeherstellers. Nun gibt das Unternehmen eine Umstrukturierung des Ressorts bekannt: Von den fünf neu geschaffenen Abteilungen innerhalb der Markenpflege werden drei von neuen Führungskräften übernommen. mehr…


 

Newsticker

Warum Stada in den Arzneimarkt mit Cannabis investiert

Anders Fogstrup, Geschäftsführer von Stadapharm, spricht im Interview über Chancen und Hürden auf…

Coop Schweiz gewinnt Marketing Tech Award 2021

Coop hat den 2021 erstmalig ausgerichteten Marketing Tech Award gewonnen. Das Schweizer Handelsunternehmen…

Marktforschung vs. Performance Branding: ein Methodenvergleich

Welche Daten können helfen, um richtungsweisende Marketingentscheidungen zu treffen, um damit ihre Marke…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige