Führungskräfte empfinden hybride Meetings als Herausforderung

Die Arbeitswelt ist hybrider wie nie. Gleichzeitig explodiert für viele Beschäftigte die Zahl hybrider Meetings. Was Führungskräfte darüber denken, untersucht eine Studie von YouGov im Auftrag von Sherpany.
Meeting
Meetings finden für viele Beschäftigte immer seltener vor Ort statt. ©Unsplash/Gabrielle Henderson

Spätestens seit Corona ist die Zahl hybrider Meetings gestiegen. Teams sind quer über das ganze Land oder gar den Kontinent verteilt und sehen sich gegenseitig nur durch die Webcam. So haben sich hybride Meetings zu einer beliebten Organisationsform entwickelt. Dieses Modell verbindet das Konzept traditioneller Besprechungen mit dem neueren Ansatz virtueller Meetings. Doch das gefällt nicht allen, viele empfinden insbesondere hybride Meetings als lästig. Einen Grund liefern die Ergebnisse der YouGov-Studie.

Denn hybrides Arbeiten ist oft problematisch. Ohne Mehraufwand leidet die Koordination aller Teilnehmenden. Das sehen auch viele Führungskräfte so. 47 Prozent der Befragten empfinden hybride Meetings als herausfordernder als das klassische Meeting vor Ort. Allerdings sind längst nicht alle dieser Meinung. 24 Prozent der Befragten finden die Durchführung hybrider Meetings im Vergleich sogar leichter. 20 Prozent hingegen sehen keinen Unterschied.

Hybride Meetings sind nur teilweise effizienter

Wenn sich nicht alle Teilnehmenden gegenübersitzen, ist das Meeting nicht notwendigerweise effizienter. So scheinen nicht wenige Führungskräfte über hybride Meetings zu denken. Zwar bewerten 30 Prozent die Effizienz in hybriden Meetings als eher hoch, wobei 11 Prozent einen Schritt weiter gehen und die Effizienz gar als sehr hoch einschätzen. Doch 41 Prozent geben mit „Teils, teils“ ein anderes Urteil ab.

Die Ergebnisse und Entscheidungen, die am Ende jedes Meetings stehen, scheinen jedoch für hybride Meetings nicht unbedingt besser zu sein. 46 Prozent der Befragten geben an, dass sie teils zu besseren, teils zu schlechteren Ergebnissen und Entscheidungen führen. 26 Prozent wiederum sind anderer Meinung, ihrer Erfahrung nach führen hybride Meetings meistens oder immer zu besseren Ergebnissen und Entscheidungen. Für die Studie befragte YouGov 525 Unternehmensentscheider*innen repräsentativ nach Beschäftigtenanteil pro Unternehmensgröße über ein Online-Panel im Zeitraum von 17.5. bis 22.5.22.

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.