Suche

Anzeige

#trump, #donaldtrump, #trump2016: Das Netz scheint Diskussionsmüde

Trump schafft es, dass selbst vor dem Amtsantritt die ganze Welt über ihn redet. Zwischen der Wahl und seinem Amtseintritt ist diese Zahl leicht gestiegen auf 449.840 Postings am Tag. Die Grafik zeigt das ganze Ausmaß.

Anzeige

Zum Zeitpunkt der letzten Auswertung, zeigten wir in unserem Bericht „US-Wahlkampf im Social Web„, wie aktiv die beiden Kandidaten über die sozialen Kanäle wahrgenommen wurden. Insgesamt gabe es im Zeitraum 1.9. bis 7.11. fast 30.000.000 Postings über Trump. Clinton wurde nur in 8.381.000 erwähnt. Man erkennt deutlich, dass Trump über den gesamten Zeitraum die Nase vorne hatte. Und das ließ danach auch nicht nach. Denn zwischen der Wahl und seinem Amtseintritt ist diese Zahl leicht gestiegen auf 449.840 Postings am Tag (bei 32.388.491 Postings insgesamt). Kurz vor Amtsantritt lässt sich aber kein gesteigerter Diskussionsbedarf zu ihm im Social Web erkennen.

Die Frequenz der Postings im Social Web

Die Frequenz sowie der Sentiment Score (also die Tonalität) über Trump haben sich eingependelt und bleibt – bis auf einige wenige Ausnahmen – nahezu gleichmäßig. Auch hier ist unmittelbar vor Amtseintritt weder ein Auf- noch ein Abwärtstrend zu erkennen. Haben sich die US-Amerikaner mit ihrem Schicksal abgefunden?

Was am Ende dann aber wirklich zum Schmunzeln anregt: mit 64.700 Nennungen ist „Fuck Donald Trump“ das Top Schlagwort in der Word Cloud.

Digital

Snapchat wird zur visuellen Produktsuchmaschine für Amazon

Die Gerüchte um eine Kooperation zwischen Snapchat mit dem Online-Kaufhaus Amazon haben sich bewahrheitet. Seit dieser Woche erkennt die Snapchat-Kamera Produkte oder Barcodes automatisch und bietet dazu passende Amazon-Artikel an. Die Kauffunktion soll den Nutzern nach und nach zur Verfügung gestellt werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige