Werbeanzeige

Niedriger Benzin- und Dieselpreis wird zum Problem für den Verkauf von Elektroautos

Die niedrigen Preise für Benzin und Dieselkraftstoff lösen bei den Neuwagenkäufern eine Verhaltensänderung weg von nachhaltiger Mobilität aus. Gekauft werden vermehrt Fahrzeuge mit höherer Motorleistung, größere Fahrzeuge – wie die sportlichen Geländewagen – während alternative Antriebe wie Erd- oder Flüssiggas und Elektroantriebe zu „Mauerblümchen“ degenerieren. mehr…

Werbeanzeige

Werbeanzeige

Newsticker

Niedriger Benzin- und Dieselpreis wird zum Problem für den Verkauf von Elektroautos

Die niedrigen Preise für Benzin und Dieselkraftstoff lösen bei den Neuwagenkäufern eine Verhaltensänderung weg…

Adblocker im Anmarsch: Warum mobile Werbung besser werden muss

Für die mobile Werbebranche gibt es dieses Jahr kein „Sommerloch“. Dafür hat Apple mit…

Adblocker im Anmarsch: Warum mobile Werbung besser werden muss

Für die mobile Werbebranche gibt es dieses Jahr kein „Sommerloch“. Dafür hat Apple mit seiner Ankündigung gesorgt, mit dem im Herbst geplanten Update auf iOS9 die technologischen Voraussetzungen für Adblocker auf mobilen Endgeräten zu schaffen. Bereits zuvor gab es einige News, die die Diskussion um Adblocker in der mobilen Welt entfacht haben. Nicht bei einer Drohung belassen wird es sicherlich Adblock Plus, kommentiert Heiko Genzlinger, CEO von Trademob. mehr…

Vier Faktoren für den Erfolg des digitalen Transformationsprozesses

Disruptive IT-Technologien haben die Art, wie wir Informationen besorgen und teilen, radikal verändert. Unternehmen aller Branchen stehen heute vor der Herausforderung, ihre Geschäftsmodelle an den digitalen Wandel anzupassen, um die Anforderungen ihrer hoch vernetzten Kunden besser zu erfüllen. mehr…

Vertrieb

Modeeinkauf online oder stationär: Verbraucher wollen beides

Es sind vor allem die Frauen, die die Onlineumsätze von Modehändlern und -herstellern nach oben treiben: Schon zwanzig Prozent aller Textilien werden in Deutschland heutzutage über das Internet gekauft. Fünf Prozent der Verbraucher bestellen Kleidung und Schuhe ausschließlich im Internet. mehr…

Strategie

Ethnomarketing: So verschaffen sich Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil

Für die Zukunft des Marketing ist die Erschließung neuer Absatzmärkte durch gezielte, werbliche Ansprache der ethnischen Zielgruppen wichtig, schreibt Nagihan Öztürk, Agenturinhaberin der MyN Media. mehr…

Digital

Wie man Online- und Offline-Daten clever vernetzt

Erfolgreiche Advertiser nutzen die Vorteile des Offline-Direktmarketing für das Digitale Marketing. Im klassischen Offline-Direktmarketing ist das Targeting – also die umfassende Zielgruppenanalyse und -selektion im Vorfeld einer Kampagne – ebenso selbstverständlich wie die Erfolgsmessung anhand von erzielten Umsätzen, meint Carsten Diepenbrock von Acxiom Deutschland GmbH. mehr…

Werbeanzeige

MarketingIT

Passport: Werkzeug für mobil-optimierte E-Mail-Kampagnen

Wer seine Kunden mit E-Mail-Marketing erreichen möchte, sollte mobil-optimierte Inhalte versenden. Denn über die Hälfte aller E-Mails werden mittlerweile auf Smartphone oder Tablets geöffnet, beantwortet oder weitergeleitet. Der französische Service-Provider Mailjet stellt dazu das E-Mail-Design-Tool „Passport“ vor. Die mit diesem Tool erstellten Kampagnen sind automatisch responsive. mehr…

Kommunikation

Kampagnen-Duell unter Baumärkten: Humor schlägt Schweiß

Rauh aber herzlich geht es zu in der Männerwelt der Baumärkte von Hornbach und Hagebau. Die Neuromarketing-Analyse von Ratungagentur Advertising zeigt, welcher TV-Spot das Unterbewusstsein der Heimwerker am besten anspricht. mehr…

Marktforschung

Servicewüste: Smartphonehersteller sorgen in der Beratung für Kundenfrust

Der Service der Smartphone-Hersteller ist insgesamt nur befriedigend. Gegenüber der Vorjahresstudie (Urteil: "ausreichend") verbessert sich die Branche, aber Defizite sind weiterhin in allen Bereichen erkennbar. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ). mehr…

Kolumnen

Michael Brandtner Apples gefährlicher Verzicht auf Produktnamen

Ende 2001 brach für Apple aus Markensicht ein neues Zeitalter an: Steve Jobs präsentierte den iPod, den ersten MP3-Player mit Harddisc. Mit der Einführung dieses Produkts änderten sich zwei Punkte für Apple: Erstens brach das Unternehmen aus dem Nischendasein aus. Zweitens legte es den Grundstein für ein neues Markenmuster.

Schwerdt Blog

Yvette Schwerdt ist Expertin für internationales Marketing mit Schwerpunkt Deutschland-USA. Sie leitet MADE-to-MARKET New York, eine Agentur, die Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum bei ihrem erfolgreichen USA-Marktauftritt und amerikanische Firmen bei ihrem Deutschland-Geschäft unterstützt.

Termine Allgemein

Absatzwirtschaft kompakt

Hybride Konsumenten in smarten Lebenswelten

asw_kompakt_GfK_2015_Titelseite

Das „Internet der Dinge“ wird das Konsumentenverhalten und die Art, wie wir leben, arbeiten und kommunizieren, in den nächsten Jahren grundlegend verändern. Neben der mobilen Kommunikation mit den Kunden ist dieser Trend für Unternehmen eine der wichtigsten strategischen Herausforderungen. Nur wenn sie ihr Angebot, ihre Geschäftsprozesse und die Kundenansprache diesen neuen Herausforderungen anpassen, werden
sie auch in Zukunft erfolgreich sein.

Werbeanzeige

Wirtschaftswoche

Pleitebank Hypo Alpe Adria: Gläubiger fordern Kärntens letztes Hemd

Österreich und Bayern wollen sich im Streit um die Hypo Alpe Adria auf einen Vergleich einigen. Deutsche Anleihegläubiger kämpfen jedoch weiter um ihr Recht. Sie fordern Geld vom Land Kärnten – und drohen mit Pfändung.

HANDELSBLATT

Massentourismus in den Bergen: Die Alpen werden zum Freizeitpark

Wandern war gestern, die Urlauber in den Bergen wollen unterhalten werden. Große Ferienregionen wie das Zillertal in Tirol rüsten daher mächtig auf. Doch unter den Alpen-Anwohnern regt sich Widerstand.

MEEDIA

Focus punktet am Kiosk – mal wieder – mit einem Fitness-Titel

Während Spiegel und stern in der Cover-Check-Woche 24/2015 mit den Themen Terror und Sterbehilfe unter ihrem Normalniveau blieben, übertraf der Focus seine Durchschnittszahlen am Kiosk deutlich: Mit dem Titel "Immer fit und schlank" erreichte das Burda-Magazin immerhin 92.439 Einzelverkäufe - der beste Wert seit neun Wochen.