Werbeanzeige

Alle reden über Big Data, keiner über fehlerhafte Kundenadressen

Kundendaten werden zunehmend schlechter gepflegt. In den Kundendatenbanken deutscher Unternehmen finden sich mehr Fehler als noch vor fünf Jahren: Der Anteil unzustellbarer Kundenadressen stieg von 12,8 auf 14,2 Prozent. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie „Kundendaten-Qualität“ der Deutschen Post Direkt. mehr…

Werbeanzeige

Trends unter Beobachtung: Sagt ein Bild gar nichts mehr?

Bisher hieß es immer: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Aber Bilder fluten die Welt und inflationieren. Über den Wert und Umgang mit dem Visuellen in der Zukunft schreibt Trendbeobachter Mathias Haas. mehr…

AfD gegen Rewe, Gabalier für Müllermilch und Audi und die Post

Fans des 1. FC Köln pöbeln im Zug gegen AfD-Chef Bernd Lucke, jetzt ruft ein Kreisverband der Partei zum Boykott der Supermarktkette Rewe auf. Schlagerstar Andreas Gabalier wird Müllermilch-Testimonial. Und Audi hilft Online-Shoppern bei der pünktlichen Lieferung. Die Woche im Rückblick. mehr…

Vertrieb

So überleben Autohäuser das große Sterben

Alarmierende Zahlen für das traditionelle, deutsche Autohaus: Von heute 7.800 Autohändlern werden laut einer Studie der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) im Jahr 2020 nur noch etwa 4.500 existieren. Gründe hierfür sind allgemein geringere Absatzzahlen und ein verändertes Käuferverhalten mit einem Wachstum der Online-Funktionen im Automarkt. mehr…

Strategie

Germanwings-Absturz: Drei Dinge, die man von Lufthansas Krisenmanagement lernen kann

Krisen- und Katastrophenfälle stellen das Vertrauen der Konsumenten in Marken auf eine harte Probe. Klare Antwort auf die Frage, wie sich die Marke Lufthansa nach dem Germanwings-Absturz bisher geschlagen hat: erwartungsgemäß sehr gut, meint Krisen-PR-Experte Frank Roselieb. mehr…

Digital

Cyborg, Zentaur oder Space Cowboy: Welcher Smartphone-Nutzer sind Sie?

Laut einer Studie von Sozialanthropologe Massimiliano Mollona von der University London gibt es drei Arten von Mobilfunknutzern. Er hat in Verbindung mit dem Software-Unternehmen Amdocs eine Untersuchung durchgeführt, in der er Verhaltensweisen von Smartphone-Nutzern genau unter die Lupe genommen hat. Ergebnis: Rund 70 Prozent erwarten noch mehr Technologie von ihrem Phone. mehr…

Werbeanzeige

MarketingIT

Big Data: So erkennt die Firma vor Ihnen, wann Sie kündigen wollen

Datenanalyse in großem Stil: Big Data soll die Welt vorhersagbarer machen – auch die Arbeitswelt. Die Analyse des Datenberges, den wir jeden Tag – gewollt oder ungewollt – produzieren, kann die Wahrscheinlichkeit berechnen, wann ein Mitarbeiter ein Unternehmen verlassen will. mehr…

Kommunikation

Sex sells: Die aktuellen Spots von Beate Uhse, Amorelie und Eis.de im Vergleich

Sex sells ist eine der ältesten Marketing-Weisheiten überhaupt. Aber stimmt das? Eine Neuromarketing-Analyse der aktuellen Spots der drei Erotikanbieter Beate Uhse, Amorelie und Eis.de zeigt: Selbst die Profis der Branche wissen nicht immer, wo es langgeht. mehr…

Marktforschung

Onlineshopper kaufen am liebsten Kleidung und Gebrauchsgüter

Rund 45 Millionen Deutsche kaufen Waren und Dienstleistungen über das Internet, so eine vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Studie. Mit Abstand am populärsten sind Kleidung und Sportartikel die von 66% der Online-Shopper bestellt wurden. Nur wenige Verbraucher kaufen bislang allerdings mit dem Smartphone ein. mehr…

Kolumnen

Ebert - Der Physiker und Kabarettist Big Dadaismus

Zahllose Bürger fürchten sich davor, dass ihre persönlichen Daten in die Hände von mächtigen amerikanischen Konzernen gelangen und teilen ihre Sorgen darüber auf Whatsapp oder Facebook. Die Angst ist begründet.

Schwerdt Blog

Yvette Schwerdt ist Expertin für internationales Marketing mit Schwerpunkt Deutschland-USA. Sie leitet MADE-to-MARKET New York, eine Agentur, die Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum bei ihrem erfolgreichen USA-Marktauftritt und amerikanische Firmen bei ihrem Deutschland-Geschäft unterstützt.

Termine Allgemein

  • Köln

    Kompaktkurs Produktmanagement

    Ihr Praxisleitfaden für die Entwicklung erfolgreicher ProdukteDer Kompaktkurs vermittelt Ihnen...

    27.04.2015 - 28.04.2015

  • Düsseldorf

    Franchising

        So bauen Sie eine Franchisestrategie auf Durch Franchising eines erfolgreichen...

    27.04.2015 - 28.04.2015

  • Frankfurt am Main

    Präsentationen und Vorlagen mit Struktur

        Warum Sie dieses Seminar besuchen sollten: Überzeugen Sie Ihren Chef mit schlüssigen...

    27.04.2015 - 28.04.2015

Absatzwirtschaft kompakt

Stopping-Power am Point of Sale

asw_kompakt_Titel

Als Marketing- verantwortlicher eines Unternehmens oder als Kommunikations-Berater in einer Agentur stehen Sie sehr oft vor der Frage, wie Sie Ihr Werbe-Budget bestmöglich und punktgenau einsetzen können. Alle Maßnahmen sollen auf Ihre Marke einzahlen und natürlich dazu führen, dass viele Kunden Ihre Produkte zu einem guten Preis kaufen und davon auch noch ihren Freunden erzählen.

Werbeanzeige

Werbeanzeige

Wirtschaftswoche

Großbritannien im Wahlkampf: Cameron hadert mit der Migration

Jahrelang hat Großbritanniens Premier David Cameron die These vertreten: Die Zuwanderung muss sinken. Applaus bekam er dafür vor allem von rechts. Die Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer zwingt ihn nun zum umdenken.

HANDELSBLATT

Nachgefragt zu Deutschen Bank: „Die vorgelegte Lösung ist halbherzig“

Ob die Weichenstellungen bei der Deutschen Bank als Befreiungsschlag gewertet werden können, muss in Frage gestellt werden, findet Bankenexperte Klaus Fleischer. Die vorgelegte Lösung sei „halbherzig“.

MEEDIA

“heute-show” holt Platz 2 bei 14-59, “Mein Sohn Helen” war nur Mittelmaß

Großer Erfolg für die ZDF-"heute-show". An einem Tag mit schönem Wetter und geringem TV-Konsum eroberte sich die Sendung Platz 2 bei den 14- bis 59-Jährigen - nur geschlagen von "Let's Dance" und noch vor dem "The Voice Kids"-Finale. Der Gesamtsieg ging an die ZDF-Serie "Der Alte", ARD-Film "Mein Sohn Helen" lief allenfalls solide.