Suche

Werbeanzeige

Werbeanzeige

Themenseite: Whatsapp

  • In die Falle gelockt: Wie Kriminelle mit Gutscheinen namhafter Marken locken und Daten abstauben

    Wer hat sie nicht schon mal bekommen: WhatsApp- oder Facebook-Rundschreiben, in denen satte Rabatte von Supermärkten oder Modehäusern angepriesen werden? Leider handelt es sich dabei nie um echte Deals, sondern um Fakes. Wie können Marken sich gegen diesen Missbrauch wehren?

  • Whatsapp konkretisiert Geschäftsmodell: Gebühren statt Werbung, jetzt müssen Firmen zahlen

    Whatsapp will der nach eigenen Worten noch recht „rudimentären“ Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden ein Ende bereiten und jetzt Professionalität walten lassen. Dafür will der Messenger-Dienst dann aber auch Geld verlangen.

  • Amtsgericht: Weitergabe von Kontaktdaten an WhatsApp unzulässig

    Wer über WhatsApp die Telefonnummern seiner Kontakte automatisch an WhatsApp weiterleitet, ohne die Betroffenen vorher um Erlaubnis zu fragen, begeht eine Rechtsverletzung. Das entschied das Amtsgericht Bad Hersfeld in einem Sorgerechtsstreit, in dem es auch um die Smartphone-Nutzung eines elf Jahre alten Jungen ging. Das Gericht erlegte dabei der Mutter konkrete Auflagen zur elterlichen Kontrolle der Smartphone-Nutzung ihres Kindes auf.

  • Mehr Unabhängigkeit von IBM: Faceboook plant Umzug von Whatsapp auf eigene Server

    Facebook will für seine Messaging-App WhatsApp nicht mehr die Cloudinfrastruktur von IBM nutzen, sondern künftig konzerneigene Server nutzen. Das berichtet CNBC und beruft sich auf Insider. Würde sich diese Information bewahrheiten, wäre dies keine schöne Nachricht für IBM, zählt WhatsApp doch zu seinen populärsten Kunden.

  • Top-Thema: Volkswagen kann endlich Schlussstrich in den USA ziehen

    Diese Woche hat Donald Trump seine Rede von Reese Witherspoon aus dem Film "Natürlich blond" geklaut und die Deutsche Bank hat zur Hauptversammlung geladen, in der die Fetzen flogen. Unsere Themen im Wochenrückblick sind nun aber diese: Facebook muss Strafe wegen WhatsApp zahlen, Warren Buffett zeigt wieder großes Interesse an Apple-Aktien, Volkswagens legt juristischen Endspurt ein und die Fachjournalistin des Jahres kommt aus unserem Hause.

  • 175 Millionen Status-Nutzer: Auch WhatsApp überholt Snapchat beim Stories-Feature

    Es war nur ein Nebensatz von Mark Zuckerberg auf der Telefonkonferenz mit Analysten, doch er hatte es in sich. Die Facebook-Tochter WhatsApp bringt es gerade mal zehn Wochen nach dem Start ihres Stories-Features, das bei der Messenger-App "Status" heißt, bereits auf 175 Millionen tägliche Nutzer. Stories-Pionier Snapchat wurde damit binnen weniger Wochen ein zweites Mal von einer Facebook-Tochter abgehängt.

  • 93 Prozent der Marketing-Entscheider sehen im Marketing die Speerspitze der Customer Experience

    Was eine Zahl: Jetzt schon denken 93 Prozent der deutschen Marketing Entscheider, dass Marketing künftig die Speerspitze der kundenzentrierten Customer Experience sein wird. Für 78 Prozent ist dies bereits heute der Fall. Zu diesem Ergebnis kam die aktuelle artegic Studie "Digitale Marketing Trends 2018".

  • Diese vier Reiseseiten sind spannender und ganz anders als Airbnb

    Die Nase voll von Airbnb und Wimdu? Die Welt der Reise-Start-ups ist vielfältig und im Wandel. So lässt sich mit "Travel Homie" das passende Angebot per Whatsapp finden oder per Couchsurfing ein Sofa zum Übernachten. Mit vier neuen Konzepten kann die nächste Reise nur spannend werden.

  • WhatsApp Status: Die nächste Stories-Attacke auf Snapchat

    Alle guten Dinge sind drei: Um Snapchat vor dem anstehenden Börsengang weiter die Luft zum Atmen zu nehmen, rollt Facebook bei seiner Tochter WhatsApp nun auch noch eine Stories-ähnliche Funktion aus, wie Mitbegründer Jan Koum in einem Blogbeitrag mitteilte. WhatsApp-Nutzer können nun auch für 24 Stunden begrenzt Bilder und Videos mit Freunden und Kontakten teilen.

  • Ein zusätzlicher Passwort-Schutz für WhatsApp: Am besten sofort aktivieren

    Ab sofort können WhatsApp-Nutzer ihren Account durch einen zusätzlichen Code absichern – und so vor unbefugten Zugriffen schützen. Mit dem sechsstelligen Code haben Dritte nun nicht mehr die Möglichkeit, Ihren Account zu klauen.

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Neue Werbeclips: Nach Jahren der Demütigung entdeckt Twitter die Selbstironie

Auch 2017 war ein extrem herausforderndes Jahr für Twitter: Der Social Media-Pionier musste…

Profit oder ernsthafter Protest? Die Outdoor-Marke Patagonia lehnt sich gegen Trump auf

Es ist für die Outdoor-Marke Patagonia nicht ertragbar: Trump ordnete vor ein paar…

Google Jahresrückblick – nach diesen Begriffen suchten die Deutschen 2017 am häufigsten

Wie jedes Jahr hat Google wieder eine Liste der meistgesuchten Begriffe veröffentlicht. Der…

Werbeanzeige