Suche

Werbeanzeige

Vom Schreiben, Sharen und Streamen – wie wir online unsere Zeit verbringen

© Fotolia

24 Prozent der Deutschen verbringen eine Stunde täglich mit dem Schreiben von Nachrichten, und knapp 70 Prozent surfen bis zu eine Stunde am Tag durch Social-Media-Kanäle. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Cashback-Portals Shoop.de.

Werbeanzeige

„Hast du meine WhatsApp gelesen?“ Die Frage taucht so häufig im Alltag auf, man könnte meinen, die Leute kommunizieren nur noch über digitale Kanäle. Dass mehr als ein Viertel der Deutschen (24 Prozent) eine ganze Stunde des Tages und immerhin neun Prozent sogar zwei Stunden täglich zum Schreiben von Nachrichten aufwenden, zeigt wie sehr moderne Kommunikationsmittel und Medienangebote tatsächlich unseren Alltag verändert haben. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Cashback-Portals Shoop.de.

Gerade den Jüngeren wird nachgesagt WhatsApp und Co. sehr ausgiebig zu nutzen. Dies wird durch die Ergebnisse der Umfrage bestätigt: stolze 40 Prozent der 14 bis 17-jährigen verbringen eine, 23 Prozent sogar zwei Stunden täglich mit Kommunikation in Textform. Bei den 18 bis 29-jährigen sind noch 29 Prozent mindestens eine Stunde täglich mit dem Schreiben von Nachrichten beschäftigt. Doch auch die 40 bis 49-jährigen scheinen den textlichen Austausch zunehmend intensiver zu betreiben – 25 Prozent von ihnen tun dies eine Stunde pro Tag.

Die Deutschen wissen gern Bescheid

41 Prozent der Bundesbürger lesen zwischen ein und zwei Stunden täglich Nachrichten. Dabei scheint der Informationsbedarf bei Jung und Alt gleichermaßen groß zu sein: bei den 18 bis 29-jährigen lesen fast ebenso viele zwischen ein und zwei Stunden täglich Nachrichten (89 Prozent), wie bei den 50 bis 59-jährigen (92 Prozent). Lifestyle-News sind dabei offenbar von besonderem Interesse, denn 88 Prozent der Deutschen lesen täglich bis zu eine Stunde lang Neuigkeiten aus dieser Rubrik. Social Media-Kanäle spielen beim Informationsbedürfnis der Deutschen eine wichtige Rolle – pro Tag surfen 69 Prozent bis zu einer Stunde pro Tag durch die verschiedenen digitalen Netzwerke. Dabei sind Männer (73 Prozent) aktiver als Frauen (64 Prozent) in sozialen Netzen unterwegs.

Oldie but Goldie

Das Telefon gehört nach wie vor zu den beliebtesten Kommunikationsmitteln der Deutschen. 94 Prozent telefonieren täglich bis zu zwei Stunden. Dabei werden die Frauen dem Ruf der Plaudertaschen gerecht, denn 96 Prozent von ihnen hängen täglich bis zu zwei Stunden am Hörer. Bei den Männern sind es aber auch immerhin noch 92 Prozent, die so lange schwatzen.

Wenn genug gequatscht wurde, finden sich die Deutschen vor dem Fernseher oder Laptop ein und widmen sich einer ihrer scheinbar liebsten Freizeitbeschäftigungen: Filme oder Serien schauen. Stolze 31 Prozent verbringen täglich zwei Stunden ihrer Zeit damit, Filme und Serien zu sehen. Immerhin 18 Prozent widmen sich dieser Beschäftigung sogar drei Stunden am Tag.

Über die Studie

Die repräsentative Umfrage wurde im August 2017 mit 1.090 Teilnehmern im Auftrag von Shoop.de von einem Online-Marktforschungsinstitut durchgeführt.

Digital

200 Euro Einsatz, 2.900 Euro Werbezusagen: WDR-Experiment entlarvt die Fake-Influencer-Welt bei Instagram

Die Idee ist nicht neu, aber die Umsetzung des WDR-Jugendradios 1Live macht diesen Fall so anschaulich: Für den Sender versuchten die Reporter Frederik Fleig und Clare Devlin innerhalb von vier Wochen Fake-Influencer bei Instagram zu werden. Ihr Ziel: Möglichst viele Follower und Werbeaufträge. Am Ende standen dem Einsatz von 200 Euro Angebote im Wert von über 2.900 Euro gegenüber. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Regie, Kamera, Schnitt, Sound, Visual Effects und International: „Die Klappe 2018“ ist zum 38. Mal ausgeschrieben

"Die Klappe" bildet alle Disziplinen der Bewegtbildkommunikation ab und wird als einziger rein deutschsprachiger…

Zwischen Ekel-Challenges und Kotzfrüchten: Diese Werbekunden präsentieren ihre Produkte beim RTL-Dschungelcamp

Wenn es eine Show im deutschen Fernsehen gibt, die durch Sonderwerbeformen glänzt, dann…

Roboter Somnox hilft beim schlafen… und er atmet

Der SPIEGEL titelte jüngst: „Dumm wie ein Sieb“ und tatsächlich sind Roboter heute…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige