Suche

Anzeige

Vom Schreiben, Sharen und Streamen – wie wir online unsere Zeit verbringen

© Fotolia

24 Prozent der Deutschen verbringen eine Stunde täglich mit dem Schreiben von Nachrichten, und knapp 70 Prozent surfen bis zu eine Stunde am Tag durch Social-Media-Kanäle. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Cashback-Portals Shoop.de.

Anzeige

„Hast du meine WhatsApp gelesen?“ Die Frage taucht so häufig im Alltag auf, man könnte meinen, die Leute kommunizieren nur noch über digitale Kanäle. Dass mehr als ein Viertel der Deutschen (24 Prozent) eine ganze Stunde des Tages und immerhin neun Prozent sogar zwei Stunden täglich zum Schreiben von Nachrichten aufwenden, zeigt wie sehr moderne Kommunikationsmittel und Medienangebote tatsächlich unseren Alltag verändert haben. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Cashback-Portals Shoop.de.

Gerade den Jüngeren wird nachgesagt WhatsApp und Co. sehr ausgiebig zu nutzen. Dies wird durch die Ergebnisse der Umfrage bestätigt: stolze 40 Prozent der 14 bis 17-jährigen verbringen eine, 23 Prozent sogar zwei Stunden täglich mit Kommunikation in Textform. Bei den 18 bis 29-jährigen sind noch 29 Prozent mindestens eine Stunde täglich mit dem Schreiben von Nachrichten beschäftigt. Doch auch die 40 bis 49-jährigen scheinen den textlichen Austausch zunehmend intensiver zu betreiben – 25 Prozent von ihnen tun dies eine Stunde pro Tag.

Die Deutschen wissen gern Bescheid

41 Prozent der Bundesbürger lesen zwischen ein und zwei Stunden täglich Nachrichten. Dabei scheint der Informationsbedarf bei Jung und Alt gleichermaßen groß zu sein: bei den 18 bis 29-jährigen lesen fast ebenso viele zwischen ein und zwei Stunden täglich Nachrichten (89 Prozent), wie bei den 50 bis 59-jährigen (92 Prozent). Lifestyle-News sind dabei offenbar von besonderem Interesse, denn 88 Prozent der Deutschen lesen täglich bis zu eine Stunde lang Neuigkeiten aus dieser Rubrik. Social Media-Kanäle spielen beim Informationsbedürfnis der Deutschen eine wichtige Rolle – pro Tag surfen 69 Prozent bis zu einer Stunde pro Tag durch die verschiedenen digitalen Netzwerke. Dabei sind Männer (73 Prozent) aktiver als Frauen (64 Prozent) in sozialen Netzen unterwegs.

Oldie but Goldie

Das Telefon gehört nach wie vor zu den beliebtesten Kommunikationsmitteln der Deutschen. 94 Prozent telefonieren täglich bis zu zwei Stunden. Dabei werden die Frauen dem Ruf der Plaudertaschen gerecht, denn 96 Prozent von ihnen hängen täglich bis zu zwei Stunden am Hörer. Bei den Männern sind es aber auch immerhin noch 92 Prozent, die so lange schwatzen.

Wenn genug gequatscht wurde, finden sich die Deutschen vor dem Fernseher oder Laptop ein und widmen sich einer ihrer scheinbar liebsten Freizeitbeschäftigungen: Filme oder Serien schauen. Stolze 31 Prozent verbringen täglich zwei Stunden ihrer Zeit damit, Filme und Serien zu sehen. Immerhin 18 Prozent widmen sich dieser Beschäftigung sogar drei Stunden am Tag.

Über die Studie

Die repräsentative Umfrage wurde im August 2017 mit 1.090 Teilnehmern im Auftrag von Shoop.de von einem Online-Marktforschungsinstitut durchgeführt.

Digital

E-Sport-Sektor: P7S1 will von Gaming-Boom profitieren und den Bereich aus der Nische führen

ProSieben.Sat1 erschließt ein neues Geschäftsfeld und drängt auf den E-Sport-Markt. Der Münchener Medienkonzern möchte mit einem Partner die führende Internet-Plattform für Fans der virtuellen Spiele in Deutschland werden. Dafür müsse aus Sicht der Verantwortlichen eins gelingen: Das vor allem unter Vielspielern bekannte Thema aus der Nische holen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Sport-Sektor: P7S1 will von Gaming-Boom profitieren und den Bereich aus der Nische führen

ProSieben.Sat1 erschließt ein neues Geschäftsfeld und drängt auf den E-Sport-Markt. Der Münchener Medienkonzern…

Teil 2 der Reihe „Flop- und Trend-Themen im Marketing“: Von Customer-Centricity über Machine-Learning und Chabots bis hin zu Influencer-Marketing

Im zweiten Teil der Reihe „Flop- und Trend-Themen“ reden die Experten über die…

YouTube-Ranking 2018: Welche Marken in diesem Jahr besonders stark gewachsen sind

Wer hat die größte organische Reichweite auf Youtube? Dieser Frage ist die RTL-Group-Tochter…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige