Suche

Anzeige

Mitbegründer der „Positionierung“ Jack Trout ist im Alter von 82 Jahren gestorben

Nur wenige Wirtschaftsbücher verkaufen mehr als zwei Millionen Exemplare. Nur wenige Wirtschaftsbücher haben über 37 Jahre eine echte Relevanz und werden immer noch nachgedruckt. Eines dieser Bücher ist „Positioning: The Battle for Your Mind“ von Al Ries und Jack Trout.

Anzeige

Dabei geht der Ursprung von Positioning noch viel weiter zurück, nämlich bis in das Jahr 1968. Damals überlegten Jack Trout und Al Ries wie man jede Werbeaussage und damit jede Werbung glaubwürdiger machen könne. Die Basisidee dazu hatte den Namen „The Rock“. Die Idee dahinter: Jede Werbung sollte auf einer Art „Basisfelsen“ beruhen, der dafür sorgt, dass die Werbeaussage darüber mehr Gewicht und mehr Glaubwürdigkeit bekommt. Für Uniroyal entwickelten die beiden damals daher den Slogan „Uniroyal holds more patents than any other rubber company“.

Das Wort Position

Einige Zeit später schlug Jack Trout vor, dass man die Idee „Position“ statt „The Rock“ nennen sollte. Das hatte den Vorteil, dass man so auch wirklich eine Position in der Wahrnehmung der Kunden suggerierte. Das Konzept selbst nannten die beiden dann Positioning und wurde die Basis nicht nur für ihre globale Beratertätigkeit, sondern auch für viele Seminare, Vorträge und Bücher wie Positioning, Marketing Warfare, Bottom Up-Marketing oder The 22 Immutable Laws of Marketing. So gibt es heute mit fast hundertprozentiger Sicherheit kein Marken- oder Marketingpapier, in dem nicht auch das Wort Position oder Positionierung vorkommt.

Gründung einer globalen Markenstrategieberatung

1994, nach 26 Jahren trennten sich die Wege von Al und Jack. Al Ries gründete Ries & Ries gemeinsam mit seiner Tochter und Jack Trout Trout & Partners, eine globale Markenstrategieberatung mit Büros in Nord-, Südamerika, Europa, Asien und Afrika. Jack Trout setzte so nicht nur seine Beratertätigkeit global fort, sondern schrieb auch noch Bücher wie The New Positioning (1995), Differentiate or Die (1999) oder sein letztes Werk „RePositioning“ aus dem Jahr 2010. Kürzlich übergab er die Geschäftsführung von Trout & Partners an seinen chinesischen Partner Deng Delong. Mit Jack Trout verliert das Marketing sicher einen ganz großen Namen, aber gleichzeitig wird das Konzept „Positioning“ dafür sorgen, dass Jack Trout ewig eine Position im Marketing haben wird.

 

 

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Sport-Sektor: P7S1 will von Gaming-Boom profitieren und den Bereich aus der Nische führen

ProSieben.Sat1 erschließt ein neues Geschäftsfeld und drängt auf den E-Sport-Markt. Der Münchener Medienkonzern…

Teil 2 der Reihe „Flop- und Trend-Themen im Marketing“: Von Customer-Centricity über Machine-Learning und Chabots bis hin zu Influencer-Marketing

Im zweiten Teil der Reihe „Flop- und Trend-Themen“ reden die Experten über die…

YouTube-Ranking 2018: Welche Marken in diesem Jahr besonders stark gewachsen sind

Wer hat die größte organische Reichweite auf Youtube? Dieser Frage ist die RTL-Group-Tochter…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige