Suche

Werbeanzeige

Ab sofort und für alle Abo-Modelle: Netflix führt die Downloadfunktion ein

Mann mit einer globalen Mission: Netflix-Gründer Reed Hastings

Der Streamingdienst Netflix schließt zu Wettbewerbern auf und bietet sein Angebot zukünftig auch zum Download an. Nutzer können sich Filme und Serien somit zukünftig auch ohne Verbindung zum Internet ansehen. Mit dem Schritt reagiert Netflix auf die Konkurrenz von Amazon Prime, bei der die Downloadfunktion bereits seit längerer Zeit angeboten wird. Netflix hatte sich der Option bislang immer verweigert.

Werbeanzeige

Das Angebot zum Download ist ab sofort nach Aktualisierung der App und für alle Abo-Modelle verfügbar, teilte Netflix am Mittwoch mit. Bis zur Entscheidung hat es einige Zeit gedauert. Noch vor zwei Jahren wollte CEO Reed Hastings nichts davon wissen.

Im Juli dieses Jahres äußerte er sich dann aufgeschlossener. Hintergrund dürfte ein schwächeres Nutzerwachstum des Streamingdienstes sein. Netflix reagiert damit auch auf die Konkurrenz von Amazon, Sky oder Maxdome, bei denen Nutzer bereits Serien und Filme herunterladen können.

Unklar ist derzeit, wie umfangreich das Downloadangebot sein wird. Am Mittwochnachmittag waren erst einige Produktionen auch offline verfügbar. Das Angebot hat Netflix in der Rubrik „Zum Download verfügbar“ gelistet. Ob zukünftig alles zum Herunterladen bereit gestellt wird, ist noch nicht geklärt.

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Hersteller des Staubsaugerroboters Roomba will Nutzerdaten an Amazon, Apple oder Google verkaufen

Der Staubsaugerroboter Roomba sammelt die Daten seiner Umgebung, um Raumpläne zu erstellen und…

Making Siri cool again: Apple spendiert Sprachassistentin einen aufwändigen Kurzfilm mit „The Rock“

Apple mobilisiert wieder einmal geballte Superstar-Power, um für ein Produkt zu werben. Gleich…

„Ich werde langsam sehr ungeduldig“: EU-Kommissarin droht erneut mit Klage gegen Facebook & Co

EU-Kommissarin Vera Jourova verschärft ihre Mahnungen an US-Internetkonzerne wie Facebook, Twitter und Google…

Werbeanzeige

Werbeanzeige