Brief an mein jüngeres Ich, Folge 11: Thomas Masek

Im Brief an sich selbst blicken bekannte Köpfe aus dem Marketing zurück. Heute ist Thomas Masek an der Reihe. Der Gründer und Geschäftsführer von Crossvertise rät seinem jüngeren Ich dazu, auf sein Bauchgefühl zu vertrauen.
Thomas Masek ist Gründer und Co-CEO des auf Media-Lösungen spezialisierten Unternehmens Crossvertise. ©privat

Lieber Thomas,  

du hast schwierige Phasen erlebt, als du in der Schule lange Zeit der Außenseiter warst. Du hast wilde Phasen erlebt, während du in der Schul- und Zivizeit mehr gefeiert hast als etwas anderes.  

Eines kann ich dir aus heutiger Sicht sagen:  

Du wirst weiterhin schwere, wilde aber vor allem auch tolle Zeiten erleben. Vielleicht liegt das auch daran, dass du selten den einfachsten oder vorhersehbarsten Weg wählst. Aber du wirst deine Entscheidungen, zumindest die großen, nie bereuen.  

Ich habe gelernt, dass es drei Säulen gibt, die stabil sein müssen, damit du/ich (und andere) glücklich sein und vorankommen können: 

  • Gesundheit 
  • Freunde/Familie  
  • Beruf/Arbeit 

Du kannst dich immer nur mit einem Teil substanziell beschäftigen. Zum Glück musst du dir um deine Gesundheit keine Sorgen machen. Und auch bei deiner Familie und deinen Freunden hast du eine tolle Basis. Auch wenn viele großartige Freunde und Beziehungen dazu kommen, werden deine jetzigen Freundschaften andauern. Leider gehört es aber auch dazu, dass du Freunde an Krankheiten verlierst oder sich Wege schmerzhaft trennen.  

Thomas Masek heute: „Baue Erinnerungen auf, indem du neue Sachen machst und aus der „Comfort Zone“ rauskommst!“ ©Crossvertise

Lange Zeit wird deine größte Baustelle deine Arbeit sein: Du wirst ein erfolgreiches Unternehmen gründen. Wenn du damit schon nicht rechnest, überrascht dich wahrscheinlich noch mehr, dass du dich mit Werbemedien und deren digitaler Buchbarkeit beschäftigen wirst.  

Es wird lange Zeit unglaublich viel schiefgehen und immer genau so viel klappen, dass es weitergeht. Aber lass dich davon nicht bremsen. Daran wirst du wachsen wie kaum in einem anderen Beruf und gemeinsam mit anderen wirst du den richtigen Weg finden. Denn du findest Kolleg*innen, Weggefährt*innen und ein Team, mit denen die Zusammenarbeit sehr viel Freude macht.  

Was kann ich dir noch mitgeben? 

Vielleicht das ein oder andere Thema etwas ruhiger anzugehen. Viele späte oder durchgearbeitete Nächte haben kaum den Unterschied gemacht. Also, geh’ ruhig auch mal früher schlafen! So doof es auch klingt, manche Sachen kannst du nicht erzwingen. Sie kommen. Aber erst, wenn es Zeit dafür ist.  

Ansonsten: Auch, wenn rational wenig gegen eine Entscheidung spricht, vertraue auf dein Bauchgefühl, wenn es dich warnt. Bei allem anderen kannst beziehungsweise solltest du Kompromisse machen. 

Und baue Erinnerungen auf, indem du neue Sachen machst und aus der „Comfort Zone“ rauskommst! Denn etwas zum ersten Mal zu tun, bleibt, und kann im Nachhinein auch schwierige und wilde Phasen zu spannenden oder sogar tollen Erinnerungen machen.  

Also: Der spannendste Teil des Lebens liegt vor dir. Viel Spaß dabei! 

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.