Suche

Werbeanzeige

Schaeffler, inveno und 3Yourmind erhalten den Deutschen Innovationspreis 2016

Die Gewinner

3Yourmind, eine Plattform für 3D-Druck Preisvergleich, Invenio, ein branchenübergreifender Partner für Entwicklung und Industrialisierung und Schaeffler, der deutsche Maschinenbau-Konzern ergattern den begehrten Innovationspreis

Werbeanzeige

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Kesselhaus in München wurden die Gewinner des Deutschen Innovationspreises 2016 gekürt.

Schaeffler mit Innovationen

Der Preis in der Kategorie Großunternehmen geht an Schaeffler Technologies aus Herzogenaurach für die Entwicklung eines innovativen elektromechanischen Wankstabilisators. Das elektromechanische System dämpft die Schwankungen eines Fahrzeugs und verhindert so das Aufschaukeln, etwa bei der Fahrt durch eine Kurve. Es steigert so ganz wesentlich Komfort – auch auf schlechten Straßen – und die Fahrsicherheit. Darüber hinaus reduziert es Verbrauch und Emissionen und ermöglicht es, neue Funktionen zu entwickeln, insbesondere im Bereich des vorausschauenden Fahrens.

invenio mit neuer Software

In der Kategorie Mittelständische Unternehmen heißt der diesjährige Gewinner invenio aus Eschborn bei Frankfurt. Der Ingenieurdienstleister hat die Jury mit einer innovativen Software überzeugt, die etwa die Entwicklung neuer Automodelle radikal vereinfacht. Kosten und Entwicklungszeiten sinken nach den ersten Erfahrungen um mindestens 30 Prozent. Der Ansatz der Hessen: Was Hunderte Ingenieure parallel und unabhängig voneinander an ihren Rechnern konstruieren, fließt kontinuierlich in ein einheitliches virtuelles Computermodell. An ihm erkennen die Entwickler auf einen Blick, ob ihre Entwürfe zusammenpassen und wo Probleme bestehen. So können sie dort Korrekturen vornehmen. Der beständige Abgleich reduziert die Zahl der Prototypen, die im Entwicklungsprozess noch gebaut werden müssen, drastisch. BMW und Daimler setzen die Technologie bereits global ein.

3Yourmind als Start-up des Jahres

Preisträger in der Kategorie Start-Up ist 3Yourmind. Die Gründer aus Berlin haben eine Internet-basierende Plattform entwickelt, mit der Unternehmen die dreidimensionalen Konstruktionsdaten von Produkten automatisiert für die Fertigung durch professionelle 3D-Druck-Dienstleister aufbereiten können. Dank des Services sparen selbst 3D-Experten rund 20 Minuten bei der Optimierung der Daten, weniger erfahrene Anwender gleich mehrere Stunden Arbeit. Zugleich fungiert 3Yourmind als Online-Marktplatz und Vermittler für 3D-Druckdienste. Derzeit gebe es kein annährend vergleichbares Angebot aus Optimierung und Service am Markt, begründet die Jury ihre Kür.

Der Deutsche Innovationpreis ist eine Initiative von Accenture, EnBW, Evonik und der WirtschaftsWoche. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Der Preis, der 2009 ins Leben gerufen wurde, würdigt herausragende Innovationen deutscher Unternehmen in den Kategorien Großunternehmen, mittelständische Unternehmen und Start-Ups. Neben Produktneuheiten werden auch innovative Geschäftsmodelle, Prozesse und Services sowie Organisations- und Marketinginnovationen berücksichtigt.

Kommunikation

Konjunkturmotor brummt: Deutsche Verbraucher sind weiter in Konsumstimmung – trotz weltwirtschaftlicher Risiken

Die deutschen Verbraucher bleiben auch im Mai dieses Jahres in Hochstimmung und damit eine verlässliche Stütze der Konjunktur in Deutschland. Dies zeigen die gestiegene Konjunktur- und Einkommenserwartung. Die Anschaffungsneigung war dagegen auf weiterhin hohem Niveau leicht rückläufig. In seiner Prognose für Juni sieht GfK das Konsumklima bei 10,4 Punkten und damit 0,2 Zähler höher als im Mai. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Die Gender-Diskussion ist noch lange nicht beendet“

Das Thema Gender-Marketing wird derzeit kontrovers diskutiert. Nicht umsonst macht der Marketingclub Hamburg,…

Werber Gerald Hensel: „Marken müssen ein politisches Selbstverständnis entwickeln“

Wie politisch müssen Marken sein? Mit #KeinGeldfürRechts führte der Werber und Politologe Gerald…

Recht auf Eigenreparatur: Technologieriesen wehren sich gegen Einführung des „Fair Repair Act“

Nutzer wollen selbst entscheiden bei wem sie ihre Smartphones reparieren lassen. Nicht nur…

Werbeanzeige

Werbeanzeige