Suche

Werbeanzeige

Je reicher und jünger, desto neidischer

Mehr Frauen als Männer sind eifersüchtig auf die glückliche Familie des Nachbarn. © Fotolia

Die Menschen in Deutschland beneiden ihre Freunde und Nachbarn am ehesten um Geld, Immobilien und häufiges Reisen. Mehr als 36 Prozent der für eine Studie befragten Erwachsenen haben erklärt, auf andere Personen neidisch zu sein

Werbeanzeige

Für das Verbraucherportal www.vergleichen.de befragte das Marktforschungsunternehmen OmniQuest 1.000 Personen zum Thema Neid. Unter denjenigen, die dieses Gefühl in Bezug auf ihre Nachbarn und Freunde kennen, verteilen sich die Neid-Faktoren im Einzelnen wie folgt:

  • 47,8 Prozent: Geld / Flexibilität bei allen Ausgaben
  • 32,6 Prozent: Reisen / Urlaube
  • 30,7 Prozent: schickes Haus
  • 27,7 Prozent: Erfolg / Karriere
  • 26,9 Prozent: harmonisches Familienleben
  • 20,6 Prozent: Auto
  • 20,4 Prozent: attraktiver Partner
  • 18,7 Prozent: Aussehen / Äußeres

Stärkeres Neidempfinden in Bayern

Im Bundesdurchschnitt verspüren 36,8 Prozent der Deutschen Neidgefühle gegenüber ihren Freunden und Nachbarn. In Bayern liegt die Quote bei 48 Prozent und in Baden-Württemberg bei 42,6 Prozent, in den neuen Bundesländern hingegen bei lediglich 27,1 Prozent.

Etwa vier von zehn Frauen sind generell neidisch, aber nur 34,2 Prozent der Männer. Allerdings ändert sich diese Zahl, wenn man danach fragt, ob man auf den attraktiven Partner seiner Mitmenschen neidisch ist: Dies bejahen 50 Prozent mehr Männer als Frauen. Beim harmonischen Familienleben ist es umgekehrt: Da scheinen die Männer zufrieden und fast doppelt so viele Frauen wie Männer sind eifersüchtig auf die glückliche Familie des Nachbarn.

Über-50-Jährige kaum noch neidisch

Das Thema Neid scheint in Deutschland ganz klar auch eine Altersfrage zu sein: Rund 60 Prozent der Unter-40-Jährigen geben zu, neidisch auf Nachbarn oder Freunde zu sein. Dies gilt jedoch nur für etwa jeden Fünften, der älter als 50 Jahre ist. Die Eifersucht steigt übrigens auch mit zunehmender Haushaltsgröße: In 1- oder 2-Personen-Haushalten bekennen sich etwa 30 Prozent zu Neid-Gefühlen gegenüber anderen, bei mindestens 5 Personen im Haushalt gibt dies jeder Zweite zu.

Besserverdiener kriegen nicht genug

Auch das eigene Einkommen hat Einfluss auf den Neid-Faktor: Bei denjenigen, die weniger als 2.500 Euro netto monatlich verdienen, ist jeder Dritte neidisch auf Mitmenschen. Bei Einkommen über 2.500 Euro geben 40 Prozent der Befragten zu, Neid zu verspüren.

Kommunikation

Binge Watching im Büro: Jeder Dritte schaut während der Arbeit Netflix-Serien

Wenn mal wieder Langweile im Büro herrscht, schafft Netflix offenbar für viele Angestellte Abhilfe: Einer neuen Studie zufolge, schaut jeder Dritte Netflix-Nutzer seine Lieblingsserien während der Arbeitszeit im Büro weiter. Insgesamt nutzen der Umfrage zufolge mehr als die Hälfte aller Befragten Netflix im öffentlichen Raum. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Binge Watching im Büro: Jeder Dritte schaut während der Arbeit Netflix-Serien

Wenn mal wieder Langweile im Büro herrscht, schafft Netflix offenbar für viele Angestellte…

Die Magie starker Marken: Warum Unternehmen sich für den Marken-Award bewerben sollten

Wie lenken CMOs erfolgreiche Marken? Wie meistern traditionsreiche Marken die Digitalisierung? Beim Marken-Award…

“Gegenseitige Erwartungen nicht erfüllt”: Jung von Matt trennt sich von Vorständen Thomas Strerath und Larissa Pohl

Aktuell feiert Jung von Matt mit den Viral-Hits für Saturn (“Anna”) und die…

Werbeanzeige

Werbeanzeige