Suche

Anzeige

Erwartete Shoppingrekorde zum Weihnachtsgeschäft 2014

Cyber Monday in den USA
Den Cyber Monday haben amerikanische Online-Händler konzipiert, um dem Shopping-Tag „Black Friday“ einen Gegensatz zu bieten © Fotolia 2014

Die Online- und Offline-Umsatzspitzen für das Jahr 2014 stehen bevor: Der Black Friday und Cyber Monday soll ein Umsatzhoch von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr bringen. Am 20. Dezember werden rund Millionen Einkäufer in deutschen Geschäften erwartet

Anzeige

Der E-Commerce-Höhepunkt 2014 ist der Cyber Monday, welcher dieses Jahr auf den 1. Dezember fällt. Angekurbelt durch zahlreiche Sonderangebote und Rabattaktionen der Onlinehändler werden voraussichtlich drei Millionen E-Shopper an diesem Tag Bestellungen für insgesamt 296 Millionen Euro vornehmen – ein Plus von 15,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Über das gesamte erste Adventswochenende werden 787 Millionen Euro Online-Umsatz in Deutschland prognostiziert, ergab eine internationale Studie von Deals.com, einem Portal für kostenlose Gutscheine, das zum Unternehmen RetailMeNot, Inc. gehört, in Zusammenarbeit mit dem Centre for Retail Research.

E-Commerce bringt Umsatzplus

Am letzten Samstag vor Weihnachten, dem 20. Dezember, werden wiederum neun Millionen Shopper in den deutschen Geschäften erwartet. Mit 1,28 Milliarden Euro sorgen die In-Store-Käufer an diesem Datum für den besucher- und umsatzstärksten Tag des Jahres für den deutschen Einzelhandel, drei Prozent mehr als im Vorjahr. Diese Umsatzspitze ist vor allem den Last-Minute-Weihnachtseinkäufen der Deutschen geschuldet: 33 Prozent der Bundesbürger beginnen erst im Dezember mit den Besorgungen – jeder Zehnte sogar auf den letzten Drücker zur zweiten Dezemberhälfte (neun Prozent).

„Unsere Studien zeigen, dass vor allem der E-Commerce ein deutliches Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr im Weihnachtsgeschäft erwarten kann. Insbesondere die Sparmöglichkeiten im Internet sorgen bei den immer preisbewussteren Käufern für einen Aufwind im Online-Geschäft“, erklärt Tobias Conrad, General Manager von Deals.com. „Dabei kommen die vorweihnachtlichen Sales-Aktionen wie Cyber Monday zunehmend in der Einkaufsplanung der Konsumenten an. Das sorgt zur Freude der Onlinehänder für neue Rekordwerte im Weihnachtsgeschäft – und hilft ihren Kunden gleichzeitig, alle Weihnachtswünsche zu erfüllen.“

Deals.com führte die internationale Studie in acht Ländern gemeinsam mit dem Centre for Retail Research durch. Diese beinhaltete umfangreiche statistische Analysen, Interviews mit 50 umsatzstarken Einzelhändlern pro Markt sowie repräsentative Bevölkerungsbefragungen, darunter 1.000 deutsche Verbraucher. Alle Ergebnisse sind unter diesem Link einzusehen. (deals.com/lig)

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige