Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: KI

  • Merkel: “KI made in Germany” als Gütezeichen

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) strebt beim Umgang mit künstlicher Intelligenz (KI) Regeln auf europäischer Ebene an. Die Industrie fordert derweil mehr Fördergelder für kleine und mittelständische Unternehmen.

  • Frank Thelen: Unsere Angst macht uns irgendwann zu Afrika oder zu Nokia

    Frank Thelen wird immer radikaler in seinen Aussagen zum digitalen Rückstand Deutschlands. Um die Automobilindustrie muss man sich schon nicht mehr kümmern, das lohne sich nicht. Und auch der Mittelstand könne nicht überleben, wenn man ihm nicht aktiv helfe, sagt der Unternehmer und Tech-Investor.

  • OMR: Vordenker Harari warnt vor möglicher Macht der Algorithmen

    Welche Macht haben Algorithmen? Der isralische Bestseller-Autor Harari warnt auf der Konferenz "Online Marketing Rockstars" in Hamburg vor gefährlichen Auswirkungen künstlicher Intelligenz für den Menschen - und rät zum bewussten Umgang mit den digitalen Technologien.

  • Start-up-Landkarte: Berlin bleibt die Hauptstadt der künstlichen Intelligenz

    1,2 Milliarden Euro wurden in Deutschland seit 2009 in deutsche Start-ups investiert, die auf künstliche Intelligenz spezialisiert sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Innovations- und Gründerzentrums der TU München. Die Konzentration der Gründer rund um die Metropolen Berlin und München kann zum Problem für den Mittelstand werden.

  • Professor Peter Gentsch ist überzeugt: „Künstliche Intelligenz trifft bessere Entscheidungen als der Mensch“

    Künstliche Intelligenz ist derzeit ein Hype-Thema, findet auch Professor Peter Gentsch, der schon Mitte der 1990er-Jahre mit ihr arbeitete. Trotzdem rät er Unternehmen dringend, sich mit ihr zu beschäftigen. Was KI kann und was nicht, warum es bei ihrem Einsatz auch um Budgets und Macht geht und wie sie Hinterbliebenen helfen kann, den Tod von Angehörigen zu verkraften.

  • Top-Studie: Spielzeugkäufe im Internet machen Filialhändlern immer mehr Konkurrenz

    Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig sein können. absatzwirtschaft liefert eine Zusammenschau der wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Woche.

  • Warum First Mover wie Tesla oder Google Waymo im KI-Zeitalter nur schwer einzuholen sind

    Tesla besetzt in den Köpfen der Autokäufer einen „Logenplatz“ bei den Zukunftsthemen Elektromobilität und autonomes Fahren. Google ist auf dem besten Weg, als Quereinsteiger im Markt der Automobilzulieferer eine „Ingredient Brand“ aufzubauen. Diese Beispiele zeigen, wie sich „First Mover“ im Zeitalter der künstlichen Intelligenz stabile Wettbewerbsvorteile aufbauen können.

  • Zielgenaue Werbung ohne Nutzerdaten: Es wird Zeit für neue Spielregeln im Targeting

    Die Tage des Online-Targetings, wie wir es bislang kannten, sind gezählt. Wenn unsere Kinder in einer fernen Zukunft das große Buch der Tech-Geschichte der Menschheit in die Hand nehmen, werden sie über 2018 lesen, dass es das Jahr war, in dem viele Verbraucher erstmals ein Bewusstsein für den Wert der eigenen Daten entwickelten.

  • Umfrage: Was kann künstliche Intelligenz im Kundenservice schon leisten?

    Es wird viel, sehr viel über KI im Kundenservice geredet – aber leider meist nur theoretisch. Deshalb haben wir Profis gebeten, doch mal ganz hieb- und stichfest auf die Frage zu antworten: Was kann künstliche Intelligenz im Kundenservice heute schon nachweislich leisten – und was nicht?

  • Was kann künstliche Intelligenz im Kundenservice heute schon nachweislich leisten?

    Es wird viel, sehr viel über KI im Kundenservice geredet – aber leider meist nur theoretisch. Oliver Nissen, Leiter Social Media und Services bei Deutsche Telekom Service, weiß, was kann künstliche Intelligenz im Kundenservice heute schon nachweislich leisten – und was nicht.

Anzeige

Kommunikation

E-Scooter-Selbstversuch: Gegen den Strom

Seit letztem Wochenende haben die Verleiher von elektrischen Tretrollern die Betriebserlaubnis erhalten und fluten München, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Berlin. Bei den Fahrern führt die Nutzung mitunter zum Verlust von Kinderstube und gesundem Menschenverstand. Eine Selbsterkenntnis. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Studien der Woche: Nachhaltig shoppen, E-Autos, Netzwerk-Lust?

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Daimler will bis 2025 jedes vierte Auto online verkaufen

Das Ende des klassischen Autohauses wird schon seit Jahren beschworen. Auch Daimlers Vertriebschefin…

Deutschland, Carsharing-Land?

Drivy, Flinkster, Share Now: In Deutschland tummelt sich eine mittlerweile fast schon unüberschaubare…

Anzeige