Wissen auf Instagram: Wie ZDFinfo mit seinem Konzept punktet

Dass modernes Fernsehen immer auch digital stattfindet, hat das ZDF längst verstanden. Ebenso, dass Instagram weit mehr ist als Fashion, Food und Hundebabys. Der Instagram-Auftritt des Doku-Kanals ZDFinfo bietet stattdessen kompaktes Wissen – und das mit Erfolg.
ZDFinfo folgt den Regeln von Instagram, ohne dabei seine Markenidentität zu verbiegen. ©ZDFinfo / Instagram

Wie entstand die Massentierhaltung? Wie kam es dazu, dass Adolf Hitler für den Friedensnobelpreis nominiert wurde? Und warum dreht sich die Erde im Herbst schneller? Alles interessante Fragen, deren Auflösung man auf Instagram finden kann – jener bildfixierten Social-Media-Plattform, die auf Inhalte ausgerichtet ist, die schnell ins Auge gehen.

Demnach finden sich auf sämtlichen Listen der reichweitestärksten Instagram-Inhalte immer wieder die gleichen Kandidaten: Tiere, Food, Mode, Lifestyle, Reise und inspirierende Zitate. Wissen und Wissenschaft? Eher ein Nischenthema. Doch auch in diesem Feld kann man Hunderttausende erreichen, wie diverse Kanäle beweisen.

Reichweite mit Katzen, Sex und Stadtplanung

Ganz vorne mit dabei: Der Auftritt von ZDFinfo, dem digitalen Dokumentationssender des Zweiten Deutschen Fernsehens. Mehr als 666.000 Abonnent*innen hat der Kanal angesammelt und erzielt mit seinen Posts, für die das Redaktionsteam selbst verantwortlich zeichnet, dabei gute Ergebnisse.

Hierbei liebäugelt ZDFinfo mit Themen, die auf Social Media gut funktionieren, seien es Katzen, Reisetipps oder auch mal Sex – was Kleopatra mit der Erfindung des Vibrators zu tun hatte, wollten mehr als 150.000 Nutzer*innen wissen.

Was hinter dem Erfolg anderer Posts steckt, lässt sich weniger mit Trends erklären – beispielsweise weshalb ein Post über Stadtplanung ebenso viel Reichweite erzielt wie einer mit vermeintlich viralem Potential wie Markennamen, die jeder falsch ausspricht.

Konstantes Konzept, bei der die Marke sich treu bleibt

Das Geheimnis liegt eher in einem konstanten, durchdachten Social-Media-Konzept, bei dem ZDFinfo sich den ungeschriebenen Regeln von Instagram unterwirft, ohne dabei seine eigene Markenidentität zu verbiegen. Damit schafft es der Kanal zwar nicht auf virale Mega-Hits mit Millionen Likes, bringt es aber auf eine sehr regelmäßige Reichweite von wenigen Zehntausend Likes und einigen Hundert Kommentaren.

So setzt ZDFinfo auf einen gesunden Mix aus Bilderreihen, Reels und Stories und hält sich dabei an eine einheitliche, cartoonhafte Bildsprache, stets unterlegt mit dem markeneigenen, prägnanten Gelb des ZDFInfo-Logos.

Seine wenigen Hashtags wählt das Social-Media-Team gezielt und präzise und übertreibt es auch bei beliebten Methoden zum Festhalten der Aufmerksamkeitsspanne wie schnellen Jump-cuts nicht.

Vertrauen in den Wissensdurst der Nutzer*innen

ZDFinfo verlässt sich stattdessen auf den Wissensdurst seiner Nutzer*innen. Die Posts fesseln in aller Regel mit einem augenfälligen Bild und einer knackigen Zeile in Fettschrift, liefern nach dem Klick aber nicht mehr an Text, Zahlen und Fakten als nötig. So vermittelt das ZDF sein Wissen in kleinen, gut verdaulichen Happen, ohne dabei jedoch Informationswert einzubüßen.

Mit diesem einheitlichen Konzept erlaubt sich der Kanal eine bunten Themenauswahl: Von Geschichte und Politik über Biologie und Ernährung bis hin zu skurrilen Fakten über Lifestyle-Themen oder aktuelles Geschehen ist alles vorhanden – und nahezu alles bringt Erfolg mit einer Konstanz, von der andere Kanäle nur träumen können.

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.