Suche

Anzeige

„Katastrophales Image vom Diesel passt nicht zu einem Premiumhersteller“: Porsche verkauft keine Dieselautos mehr

„Den neuen Cayenne wird es auch als Diesel geben“. So hörte sich Porsche-Vorstandschef Oliver Blume noch vor einem Jahr in einem Interview mit dem Handelsblatt an. Nun teilt Porsche mit, dass die Marke aus dem Dieselgeschäft austritt - für immer. In einer Mitteilung erklärt das Unternehmen, dass es angesichts der sinkenden Nachfrage nach Dieselfahrzeugen und des wachsenden Interesses an Hybriden „beschlossen hat, in Zukunft keinen Dieselantrieb mehr anzubieten“. mehr…

Anzeige

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot etwa 33 Milliarden Euro und setzte sich damit gegen den Murdoch-Konzern 21st Century Fox durch. Dies gab die Übernahmekommission in London bekannt. Sky hat die Anteilseigner nun aufgefordert, das Angebot anzunehmen. mehr…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren Werbung ausgesprochen, da sie diese weder korrigiert noch abgesetzt hatten. Die Fälle betreffen vor allem Diskriminierung und Sexismus, aber ebenso eine Sozialeinrichtung, die mit einem Strick wirbt. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Anzeige

Anzeige

Anzeige