„Stundenlang Werbung – und dann eine Kollektion von Lidl”: Product Placement von Klums Lidl-Kollektion ist ein Reinfall

Skinny Jeans, Jeanshemden, Denim-Jogger, Feinstrickpullover mit Schriftzug, gestreifte T-Shirts und Ringelsocken: Heidi Klums Kollektion für Lidl ist ab März in den Filialen sowie im Onlineshop erhältlich. Doch vorher gibt es natürlich keine bessere Werbung, als dass Heidis „Meedschen“ ihre Klamotten bei #GNTM tragen – Hohn und Spot waren in den sozialen Netzwerken vorprogrammiert
Lidl-Kleidung von Heidi Klum bei GNTM

„Es gibt kein besseres TV-Format, um die aktuelle „esmara by Heidi Klum“-Kollektion einem breiten Publikum zu präsentieren”, erläuterte Jürgen Achenbach, Geschäftsführer Marketing bei Lidl Deutschland, im Vorfeld von Germany’s next Topmodel. Die dritte Lidl-Kollektion von Heidi Klum präsentierten also Heidis Mädchen auf dem Runway und zeigten rund dreißig verschiedene Teile wie Jeans, Latzhosen oder Regencapes.

https://www.facebook.com/lidl/photos/a.390326552257.169458.278565202257/10156150080412258/?type=3&theater

Im Rahmen einer der gestellten Aufgaben in der Show zeigten die Nachwuchsmodels Lidl-Mode, die es ab dem 5. März in den Lidl-Filialen geben wird. Derlei Product-Placement ist vermutlich auch notwendig, denn die ersten beiden Kollektionen liefen nicht gut. Ein großer Teil der Modeartikel ist im Lidl-Online-Shop mit Rabatten von über 50 Prozent zu kriegen.

Die Models von GNTM durften die präsentierte Kleidung nach der Show behalten. Für Klum und Lidl eine aufmerksamkeitsstrake Performance, denn die neuen Staffel läuft bislang gut. Es schauten immerhin 17,2 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer die zweite Folge der aktuellen Staffel.

Doch in den sozialen Medien wurde über diese eher plumpe Werbemaßnahme gelästert:

https://twitter.com/ymmshicd/status/964239224424812544

https://twitter.com/MaxDietrich_/status/964240957259550720