Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Event

  • Messe-Branche hofft 2021 auf klassisches Geschäft

    Messe

    Für die Messe-Wirtschaft war das Corona-Jahr 2020 verheerend. Auch Anfang 2021 wird auf den Messe-Geländen noch nichts los sein. Trotzdem übt sich die Branche in Optimismus.

  • Digitalmesse: Die Gamescom will zum innovativsten Produkt werden

    Gamescom

    Wegen der Corona-Pandemie muss die nach eigenen Angaben größte Videospielmesse Gamescom umdenken: Statt über 370.000 Menschen auf das Messegelände zu lassen, gibt es eine digitale Version. Damit wollen sich die Veranstalter auch auf die Zukunft vorbereiten.

  • Deutscher Marketing Tag wird wegen Corona verschoben

    Der 47. Deutsche Marketing Tag wird nicht wie geplant Ende dieses Jahres in Berlin stattfinden, sondern auf nächstes Jahr verschoben. Dann soll die Veranstaltung, die seit 1973 die Marketingbranche versammelt, wieder persönliche Begegnungen und direkten Austausch der Teilnehmer ermöglichen.

  • Im kleinen Kreis austauschen und Geschäfte machen

    Mit D:Pulse wollen Frank Schneider und Christian Muche eine Netzwerk-Event-Reihe an internationalen Standorten etablieren. Wie sich die früheren Macher der Dmexco mit ihrem Konzept bewusst von anderen Veranstaltungen abgrenzen wollen, erklärt Frank Schneider im Interview.

  • Auf Auslandsmessen ausstellen – jetzt Förderung sichern

    Deutsche Unternehmen, die auf Messen im Ausland ausstellen, stärken den Export deutscher Waren und Dienstleistungen. Deshalb unterstützt die Bundesrepublik Deutschland vornehmlich kleine und mittlere Unternehmen mit ihrem Auslandsmesseprogramm. Die Messebeteiligungen für 2019 in 50 Ländern wurden jetzt vom Bundeswirtschaftsministerium festgelegt.

  • Der digitale Messeauftritt: „90 Prozent der Aussteller nutzen digitalen Service“

    Mirko Schubert, Bereichsleiter International Sales Management der Messe Frankfurt, spricht im Interview mit der absatzwirtschaft nicht nur über die Vorteile einer digitalen Infrastruktur beim Messeauftritt, sondern auch über Avatare und Live-Begegnungen.

  • Von Käsefondue bis Riesenrad: So wird die Messe zur riesigen Erlebniswelt

    Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die Ispo lädt zum Käsefondue: Damit Messen erfolgreich sind, reichen traditionelle Ausstellungskonzepte immer weniger aus. Über ein Marketinginstrument, das sich neu erfindet – und als Scharnier zwischen offline und online immer wichtiger wird

  • Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

    Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im Kölner Bootshaus mit Künstlern wie Samy Deluxe oder Oli P. den Abschluss der Dmexco. Und wurden – teils ohne es zu merken –Zeuge des „miesesten Partybetrugs des Jahres", wie die Bild titelt. Denn statt einem Auftritt von DJ Gigi D'Agostino präsentierten die Veranstalter ein Double – ein PR-Eigentor, das OMR-Chef Philipp Westermeyer in einer Kommunikationsoffensive zu erklären versucht.

  • Das zweite Leben des Nico Rosberg: „Vor allem die Mobilitätsbranche hat es mir angetan“

    Nico Rosberg hat als Formel-1-Weltmeister seine aktive Karriere beendet. Doch was kam danach? Wo steht er heute? Auf der Dmexco in Köln redete Nico Rosberg über autonomes Fahren, E-Mobilität und sein Erbe, das er hinterlassen möchte.

  • Gamescom feiert den E-Sport: 51 Millionen Euro hat die Branche in Deutschland im Jahr 2017 umgesetzt

    Es wird immer deutlicher: Deutschland entwickelt sich im Bereich E-Sports schneller als europäische Nachbarländer. Unternehmen erkennen das Potenzial von E-Sport und investieren in derartiges Sponsoring, um eine größtenteils junge und zahlungskräftige Zielgruppe zu erreichen. Das zeigt die Studie „Digital Trend Outlook 2018 - E-Sport“ von PwC.

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Aral

Der Name der bekanntesten Kraftstoffmarke in Deutschland hat nichts mit dem inzwischen fast…

Wie RWE seine Marke in ein neues Zeitalter führt

Lange Zeit stand RWE für Strom aus Braunkohle und Atomkraftwerken. Aber das ist…

BGH prüft Instagram-Posts von Influencerinnen

Wann müssen Influencerinnen ihre Beiträge als Werbung kennzeichnen? Der BGH prüft das anhand…

Anzeige