Offensive Werbekampagne: „Mach’s dir selbst – Sei ein Wixer!“

Sätze, die man in einer deutschen Werbekampagne nicht erwartet: "Wixen hat mein Leben verändert", "Meine Frau hat mich vom wixen überzeugt" oder "Wixen ist die Zukunft". Wieso sie trotzdem ins Schwarze treffen, zeigt die Kampagne von Wix.com.
©Alles "Wixer".

Wix.com ist ein Online-Baukasten, mit dem Nutzer ihre eigenen Websites erstellen können. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Tel Aviv und führt weitere Büros in New York, der Ukraine und Litauen. Vor drei Jahren wollten die Macher das Angebot auch für den deutschen Markt anpassen – und merkten, was der Produktname auf Deutsch eigentlich bedeutet.

Statt den Markennamen zu ändern, entschied sich das Unternehmen für den offensiven und humorvollen Weg. Mit dem Claim „Ich bin ein Wixer“ erzählen zwei humorvolle Video-Spots von Menschen aus allen Lebens- und Arbeitsbereichen, die „wixen“: Ob Mechaniker, Ballerina, liebevoller Ehemann oder Köchin.  Sogar ein paar alte Damen wissen: „Jeder wixt doch heutzutage.“

Produziert wurden die Spots von der Produktionsfirma True Motion Pictures (Produzent: Alexander Papastawrou, Regie und Kamera: Jan Vogel von Shooting Monkeys) in Berlin. Sie werden als reine Online-Kampagne auf Youtube und Facebook ausgespielt.