Imagekampagne Brandenburg: JWD – Jeder will dahin! 

JWD wie „janz weit draußen“ – oder „Jeder will dahin“: Scholz & Friends macht mit der aktuellen Imagekampagne des Landes Brandenburg Lust auf einen Besuch im Bundesland mit den (Überraschung!) höchsten Zuzugszahlen innerhalb Deutschlands.
JWD-Kampagne
Rapper Finch ist das Gesicht der Imagekampagne – und steuerte mit „JWD“ einen Song bei, der zur heimlichen Hymne Brandenburgs avancieren könnte. ©Land Brandenburg

Gurken aus dem Spreewald, Spargel aus Beelitz – und Tesla aus Grünheide: Dass sich in Brandenburg einiges bewegt, zeigte spätestens ab 2020 die Neuansiedlung des ersten europäischen Standorts des Elektroautoherstellers. Seit Jahren schon steigen die Zuzugszahlen in die einstige „Sandbüchse“ – und das nicht nur von Hauptstädtern, die ihren Wohnraum in Umland Berlins verlegen. Laut Landesamt für Statistik zogen 2021 über 83.000 Neubürger nach Brandenburg und damit über 3.000 mehr als im Jahr 2020. Scholz & Friends‘ Umdeutung des geflügelten Kürzels „JWD“ von „janz weit draußen“ in „jeder will dahin“ trifft deshalb den Kern der neuen Dynamik und treibt sie zugleich noch weiter an. 

„Brandenburg hat sich von einem relativ unbeschriebenen ‘weißen Blatt‘ zum führenden Zuzugs- und Aufsteigerland in Deutschland entwickelt“, wurde Benjamin Grimm, Staatssekretär des Landes Brandenburg, bereits im August von RBB24 zitiert. Die neue Imagekampagne mit fünf plakativen Auftritten soll entsprechend auf diese Erfolge aufmerksam machen – und den Zuzug weiter ankurbeln. 

Brandenburg: Jetzt auch mit neuer JWD-Hymne 

Mit einer echten Charmeoffensive, die neben Humor auch Charakter zeigt – mehr als passend verkörpert durch den Brandenburger Rapper Finch. In Frankfurt / Oder geboren, in Fürstenwalde / Spree aufgewachsen, ist der 32-Jährige nicht nur aufgrund seiner regionalen Wurzeln die perfekte Besetzung für die Kampagne, sondern auch wegen seiner hohen Beliebtheit bei der Zielgruppe. Sein aktuelles Album aus dem Februar 2022 erreichte Platz eins der Albumcharts. Und auch „JWD“ hat das Zeug zur Hymne – zumindest unter Brandenburger*innen: 

Apropos Zielgruppe: Angesprochen werden sollen vor allem junge Leute – am liebsten Fachkräfte, die sich durch hohe Flexibilität auszeichnen, einen Job und erschwinglichen Wohnraum suchen. Dafür sollen unter anderem eine hohe Fachkräfteattraktivität und die noch relativ zahlreich vorhandenen freien Flächen Brandenburgs sorgen.  

Der Zuzug ist Staatssekretär Grimm zufolge trotz aller Erfolge auch weiterhin dringend notwendig: Aktuell sind mehr als 40.000 freie Stellen zu besetzen – und das nicht nur wegen neuer Niederlassungen von Microvast und BASF. 

Entsprechend jung und hip sind mit Rapper Finch nicht nur das Gesicht der Kampagne, sondern auch die Brandenburg-Slogans, die in Form von Stoffbeuteln auch am Tag der Deutschen Einheit in Erfurt verteilt wurden: „Träumer, Tesla, Tischler- Jeder will dahin“ heißt es darauf etwa. Oder: „Standort, Kurort, Wakeboard – Jeder will dahin“. 

JWD-Kampagne: "Jeder will dahin"
Die Brandenburger Dachmarke „Es kann so einfach sein“ lockt seit 2019 Zuzügler ins Land. Mit „JWD“ soll die Dynamik weiter angekurbelt werden.  ©Land Brandenburg 

Begleitet wird die Kampagne, die als neuer Teil der Dachmarke „Brandenburg. Es kann so einfach sein.“ zu begreifen ist, durch zahlreiche Social-Media-Aktivitäten und einen charmanten Internetauftritt: Auf www.es-kann-so-einfach-sein.de präsentiert sich das Land Brandenburg als lebenswert, natur- und kulturverbunden. 

Das Marketing-Jahresetat beträgt 800.000 Euro 

Start-ups und erfolgreiche Selfmade Men (und Women!) werden ebenso vorgestellt wie berühmte Brandenburger Köpfe und außergewöhnliche Berufe. Neubürger*innen und Rückkehrer*innen kommen zu Wort, begleitet von Tipps zu Fachhochschulen und Förderprogrammen. Ein rundum gelungener Web-Auftritt, der gemeinsam mit den laufenden und geplanten JWD-Aktivitäten rund ein Drittel des 800.000 Euro starken Marketing-Jahresetats beanspruchen darf. 

Finch Asozial in der JWD-Kampagne
Work-Life-Balance, attraktive Jobs und von der nächsten Sonnenblume nur einen Steinwurf entfernt: Brandenburgs Imagekampagne „JWD“ lässt das Land im besten Licht erscheinen. ©Land Brandenburg 

Lust auf – mindestens – einen Besuch im Nordosten Deutschlands macht „JWD“ in jedem Fall: „Für manche ist es Heimat, für andere ein Kurort. Stornier‘ den Flug nach Thailand, mach in Brandenburg mal Urlaub“, rappt Finch in „JWD“. Bei dieser Kampagne könnte man es sich wirklich überlegen.