Dmexco 2022: Die Branche freut sich auf das Wiedersehen 

Eine Woche vor Beginn wird klar: Die Dmexco hat das Zeug, zu einem echten Highlight zu werden. Der inhaltliche Rahmen klingt vielversprechend. Vor allem ist aber ein großes Bedürfnis da, direkt miteinander zu sprechen. Ein Gastbeitrag.
Rasmus Giese ist CEO von United Internet Media. ©UIM

Endlich mal wieder ohne Video-Call – live und vor Ort in den Kölner Messehallen. War zunächst eine gewisse Zurückhaltung zu spüren, kommen seit ein paar Wochen immer mehr Terminanfragen. Die Branche freut sich auf die Dmexco – dafür genügt ein Blick in die Kalender und in die Business Networks. Die Posts zur Konferenz und Messe nehmen stetig zu.  

Seit die Veranstalter das Konzept und die Inhalte vorgestellt haben, ist die Dmexco anfassbarer und konkreter geworden: Allein die 14 Stages mit 600 internationalen Top-Speakern und die zahlreichen Masterclasses beinhalten ein wirklich umfangreiches Programm zu den aktuellen Trends und Herausforderungen.

Umfangreiches Programm mit nationalen und internationalen Speakern 

Auf der Liste der Speaker dürfte für alle etwas dabei sein: Internationale Branchengrößen wie Sarah Personette, die CCO von Twitter, oder Maurine Alma, die CMO von Takeaway mit Marken wie Lieferheld, Foodora oder Lieferando, und natürlich Sir Martin Sorrell, den niemand vorzustellen braucht. Hinzu kommen zahlreiche deutsche Digital-Trendsetter wie Content Creator Rezo, Gründer von Nindo, sowie Karsten Wildberger, der CEO der MediaMarktSaturn Retail Group, oder Mark Klein, der CDO der Ergo Group.  

Das Programm und die Themen führen deutlich vor Augen, wie viele spannende Entwicklungen derzeit im digitalen Marketing vor sich gehen. Der Markt kennt keinen Stillstand. Deshalb ist es umso wichtiger, sich zu den großen Trends zu informieren und auszutauschen. In den Masterclasses werden zudem spezielle Fragestellungen für die tägliche Arbeit beantwortet.  

Motto lautet „We progress together“

Allerdings sollte sich niemand dazu verleiten lassen, die gesamte Zeit hauptsächlich in den Stuhlreihen vor den Stages zu verbringen. Denn die Messe wird endlich wieder die Gelegenheit zum professionellen persönlichen Austausch und zum Networken bieten. Also: Augen auf den Gängen offenhalten! Nach ungezählten Video-Calls haben bestimmt auch die Ausstellerstände eine hohe Anziehungskraft. Umso schöner ist die Nachricht, dass die beliebten Standpartys nicht bereits um 19 Uhr enden. Diesmal darf in der Expo-Halle bis spät in die Nacht gefeiert werden. 

In diesem Jahr geht es nicht darum, neue Rekorde in Sachen Besucher- und Ausstellerzahlen aufzustellen. Mehr denn je ist stattdessen das Ziel, die Dmexco möglichst intensiv als Business-Plattform zu nutzen. Dieser Anspruch kommt im Motto „We progress together“ gut zum Ausdruck. Wünschenswert sind neue Rekorde bei der Entwicklung von Lösungen, mit der wir als Marketing-Community das Digital Business nach vorne bringen können. 

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.