Suche

Anzeige

Marketing bei Amazon: “Das Budget entscheidet über das Ranking”

Während Ceconomy (Mediamarkt, Saturn) das Retail-Media-Geschäft beerdigt, indem es seinen Digitalvermarkter einstellt, schießen bei Amazon die Werbeumsätze durch die Decke. Frank Jordan weiß warum. Seit Jahren hilft er Händlern und Marken, sich besser auf Amazon zu platzieren. mehr…

Anzeige

Siemens kehrt zurück ins Endkundengeschäft: Früher Mobiltelefone, heute Smart-Home-Batterien

Mit einer Batterie für das Smart Home kehrt Siemens zurück auf den Endkundenmarkt. Die Agentur R/GA versucht, dem Technikriesen Selbstbewusstsein einzuhauchen, was den B-to-C-Markt angeht. Sascha Martini, Managing Director R/GA Berlin, glaubt, dass sich das Produkt im Buzzword-Segment Smart Home durchsetzen wird. mehr…

Start-up-Landkarte: Berlin bleibt die Hauptstadt der künstlichen Intelligenz

1,2 Milliarden Euro wurden in Deutschland seit 2009 in deutsche Start-ups investiert, die auf künstliche Intelligenz spezialisiert sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Innovations- und Gründerzentrums der TU München. Die Konzentration der Gründer rund um die Metropolen Berlin und München kann zum Problem für den Mittelstand werden. mehr…

Anzeige

Outdoormarke vs. Wall Street: Patagonia lehnt Kunden der Finanzwelt ab

Die sogenannte „Power Vest” ist zur Uniform der Finanzbranche geworden. Doch einer der beliebtesten Hersteller möchte nun nicht mehr uneingeschränkt an die Superreichen liefern. Patagonia verbietet Finanzunternehmen, dass diese ihr eigenes Logo auf ihre Fleecewesten sticken. Die Haltung ist konsequent und lockt viele Neukunden an. Ein Hintertürchen für Banker besteht dennoch. mehr…

Bitkom-Studie: Deutschland bei Blockchain nur Mittelmaß

Bei Banken oder in der Logistikbranche wird der noch jungen Blockchain-Technologie enormes Potenzial zugesprochen. Doch im internationalen Vergleich sieht jedes zweite Unternehmen hierzulande Deutschland dabei als Nachzügler, wie eine am Donnerstag auf dem Technologie-Festival hub.berlin vorgestellte Studie des Digitalverbands Bitkom ergab. mehr…

Wie die Blockchain vor gefälschten Luxusprodukten schützt

Der Spirituosen-Konzern William Grant & Sons versucht erstmals einen teuren Whiskey mithilfe der Blockchain-Technik vor Fälschung zu schützen. Ein Vorbild für andere Luxusprodukte? mehr…

  • Brinkert/Metzelder-Kampagne: Mit VR-Brille in Robert Enkes Gefühlswelt eintauchen

    Menschen einen Eindruck vermitteln, wie sich eine depressive Erkrankung auf die eigene Psyche auswirkt, ist das Ziel der Kampagne "Impression Depression - Eine Virtual-Reality-Erfahrung". Was dahinter steckt, erklärt Raphael Brinkert, ehemaliger Geschäftsführer Jung von Matt/Sports und Partner von Christoph Metzelder in der Agentur BrinkertMetzelder, im Gespräch mit absatzwirtschaft.

  • Ranga Yogeshwar ist überzeugt: Der Umbruch durch Künstliche Intelligenz wird unterschätzt

    Ranga Yogeshwar ist TV-Moderator, Wissenschaftsjournalist und ausgebildeter Teilchenphysiker. Er ist fasziniert von den Innovationen im Bereich künstliche Intelligenz, sieht aber auch, dass unsere Gesellschaft noch lange nicht in der Lage ist, damit verantwortungsvoll umzugehen. Ein Interview.

  • So großartig parodiert Spielzeughersteller Lego den Smartphone-Trend von Samsung und Huawei

    Es ist der Tech-Trend des Jahres: faltbare Smartphones. Samsung und Huawei haben in den vergangenen Wochen erste Modelle vorgestellt – LG und Motorola sollen folgen. Glaubt man den bombastischen Ankündigungen der Technik-Giganten, könnte die nächste Smartphone-Revolution morgen starten. Dass die Wahrheit anders aussieht, macht der dänische Spielzeughersteller Lego mit einem ironischen Tweet deutlich, der eine wunderbare Parodie auf Samsung & Co ist.

  • Elon Musks Twitter-Show: Marketingwunder Tesla gerät in Turbulenzen

    Viel Wirbel um Tesla: In der vergangenen Woche löste der Elektroautobauer sein lang gehegtes Versprechen ein, sein Massenmarkt-taugliches Model 3 wie angekündigt ab 35.000 Dollar anzubieten. Gleichzeitig tritt Konzernchef Elon Musk im klassischen Verkaufsgeschäft auf die Kostenbremse und schafft die Retail Stores ab – gekauft wird jetzt nur noch online. Die Wall Street reagiert wenig begeistert: Verzockt sich Musk mit seinen Marketingstunts?

  • “Wir wollen kein elitäres Unternehmen sein”: Mit seiner Hochpreisstrategie hat Apple jedoch genau das Problem

    Das Erfolgsprinzip des lange Zeit wertvollsten Konzerns der Welt wird gern mit seinen puristisch designten Kultprodukten erklärt – mit Minimalismus und Simplizität, dem Fokus auf das große Ganze. Mindestens zu anderen Hälfte verdankt Apple seinen Erfolg aber einer hochpreisigen Marketingstrategie. Anno 2019 stößt die jedoch an ihre Grenzen: Weil Apple-Kunden nicht mehr bereit sind, Mondpreise für iPhone & Co zu bezahlen, befindet sich der iKonzern auf Schrumpfkurs.

  • Ströer liefert: Außenwerbedienstleister feiert Rekordergebnis – und will 2019 weiter wachsen

    Das Wachstum geht weiter: Der Außenwerber und Digitalvermarkter Ströer konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut zweistelliges Wachstum vermelden. So konnte der Konzernumsatz 2018 deutlich um 23 Prozent gesteigert werden, während der Unternehmensgewinn um 15 Prozent zulegte. Für 2019 verspricht CEO Udo Müller eine Fortsetzung der Erfolgsstory.

  • Produktmanager in Frankfurt am Main müsste man sein: So viel verdienen Sie im Marketing

    Wo verdienen Sie im Marketing am besten? Welches Bundesland hat den höchsten Durchschnittslohn und wie viel Berufserfahrung zahlt sich wirklich aus? Darüber informiert der neue StepStone-Gehaltsreport, der nun veröffentlicht wurde. Die wichtigsten Infos fasst die absatzwirtschaft zusammen.

  • “Damit begonnen, das Geschäftsmodell aufzubrechen”: Die Reaktionen auf die Facebook-Kartellentscheidung

    Es war ein Schuss vor den Bug: Das Bundeskartellamt hat Facebook vergangene Woche die Datensammlung außerhalb des Online-Netzwerks – zum Beispiel mit dem Like-Button – untersagt, weil es darin einen unfairen Wettbewerb sieht. Die Reaktionen fallen eindeutig aus: Politik und Branchenexperten beklatschen die Entscheidung, ahnen aber auch, dass sie Facebook auf der anderen Seite des Atlantiks relativ kalt lassen dürfte.

  • “Holprige Fahrt”: Publicis stimmt die Werbewirtschaft auf schwierige Zeiten ein

    Offene Worte von Arthur Sadoun: Der CEO der französischen Werbeholding bereitet die Branche im Rahmen der Konzernbilanz auf ein herausforderndes Jahr vor. "Wir erwarten im ersten Quartal eine holprige Fahrt", erklärte Sadoun. Die Anzeichen sind bereits erkennbar: Im abgelaufenen Quartal musste das Pariser Werbekonglomerat einen marginalen Umsatzrückgang eingestehen. Die Folge an der Börse: Die Publicis-Aktie erlebt den größten Crash seit fast 18 Jahren.

  • Amazon fährt im Jahr 2018 allein 10 Milliarden Dollar Umsatz mit Werbung ein

    Der wertvollste Konzern der Welt liefert weiter: Im 4. Quartal 2018 konnte der E-Commerce-Riese mit Umsätzen von 72,4 Milliarden Dollar die Analystenschätzungen erneut weit übertreffen. Gleichzeitig erzielte Amazon mit drei Milliarden Dollar den größten Nettogewinn der Unternehmensgeschichte. Vor allem das Werbegeschäft wächst enorm.

biznet Partner-Content