Suche

Anzeige

Top-Talente im Marketing: Anton Knoblach von Adobe

Anton Knoblach
Anton Knoblach (29), Marketing Manager bei Adobe © Bernd Brundert/Adobe

Die absatzwirtschaft hat 20 Top-Talente im Marketing entdeckt, die zu führenden Köpfen dieser Profession werden können. Wie sie arbeiten, was sie antreibt, was sie vorhaben – heute: Anton Knoblach (29), Marketing Manager bei Adobe.

Anzeige

Mit purem Marketing habe er nie etwas zu tun gehabt, räumt Anton Knoblach freimütig ein. Seine jetzige Stellenbeschreibung habe er fünfmal gelesen und dann erst im persönlichen Gespräch verstanden. Der 29-Jährige ist Marketing Manager, Creative Cloud bei Adobe. Entwaffnend ehrlich meint er: “Ich glaube, ich bin jemand, der von allem ein bisschen was kann.” Davon aber eine ganze Menge (!), zeigt der Blick auf seinen Berufsweg.

Livestreams aus dem Homeoffice

Derzeit bringt er bei Adobe Kreativität und Business unter einen Hut: Für das Livestream-Format “Adobe Live for Business” spricht Anton Knoblach mit Kreativen aus allen möglichen Branchen über ihre Herausforderungen – zu finden unter anderem bei YouTube, wo die 20 Folgen zum Redaktionsschluss veritable 430.000 Views eingesammelt hatten.

Seit dem Corona-bedingten Wechsel ins Homeoffice Mitte März produziert Anton Knoblach den Livestream von zu Hause aus, “seitdem ist mein Schreibtisch ein halbes Filmstudio und ich bekomme direkt Panik, wenn in der Wohnung über mir wieder jemand bohrt oder Geige übt”, berichtet Knoblach – und spricht damit vermutlich allen aus dem Herzen, die während diverser Live-Konfis inständig beten, dass Kinder ruhig, Hunde leise und Mitbewohnerinnen und Mitbewohner lautlos sind.

Offen für Neues sein

Ein Blick auf seine Website antonknoblach.com zeigt: Der Mann war schon mit 17 Jahren als freier Fotograf unterwegs, verschrieb sich mit 21 der Filmproduktion, gründete die Produktionsfirma Unfourseen und später Holimother. “Wir haben dort die Methoden des Filmemachens stark vereinfacht und Konzernen beigebracht, Geschichten mit Smartphone-Videos zu erzählen. Eine Enttäuschung – aber zugleich auch Chance – war, diese Firma zwei Jahre später aus verschiedenen Gründen wieder auflösen zu müssen.”

Seit 2019 ist Anton Knoblach “regulär beschäftigt”, eben bei Adobe. Ach ja, programmieren kann er auch: Anton Knoblach hat die App Timey Timer entwickelt. Was er sich noch so vorgenommen hat? Er sagt: “Mir passieren immer dann die besten Dinge, wenn ich mir selbst treu bleibe, offen für Neues bin und eben nicht weiß, wohin ich möchte.”

Fragebogen an Anton Knoblach von Adobe

Lieblingsmarke? Netflix – auch wegen des großen Invests in die Filmbranche weltweit.

Tollste Werbung? Die #LikeAGirl-Kampagne von Always mit der Idee einer Welt ohne genderbezogene Klischees.

Vorbild? Eine Mischung vieler großartiger Menschen, die zu sich und anderen stehen.

Bester Rat? Es ist wichtig, auch mal Nein zu sagen.

Was treibt Sie an? Das zu tun, was mir Spaß macht – und gemeinsam mit anderen auf neue Ideen zu kommen.


Eine Übersicht der bisher veröffentlichten Marketingtalente unserer aktuellen Serie im Jahr 2021 sowie unsere Talente-Sammlung aus dem vergangenen Jahr finden Sie hier.


Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Tabasco

Die Geschichte von Tabasco lässt sich gar nicht so leicht zurückverfolgen, dabei begann…

Großbritannien: Marken bündeln Kräfte für Diversity

Unilever, Pepsi Co, Shell und Tui wollen die schwarze Repräsentanz im Marketing verbessern.…

Pizza, Wagyu-Rind und Bitcoin – und der Trend zum Automat

In Italien verkauft ein Automat Pizzen an hungrige Passanten. Der Geschmack ist streitbar,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige