Suche

Anzeige

Studie “Lokale Welten”: Einzelhandel hat einen guten Ruf

Beim Einkaufsbummel im Netz muss man vorsichtig sein © obs/Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter

Das unmittelbare Wohnumfeld ist die dominierende Konsumwelt der Bevölkerung ab 16 Jahren in Deutschland. Auch im Zeitalter des fortschreitenden E-Commerce halten 85 Prozent der Menschen die Einkaufsmöglichkeiten in ihrem Umfeld für gut oder sehr gut. Fast jeder Zweite sieht in den letzten Jahren sogar eine Verbesserung. Dies belegt die repräsentative Studie "Lokale Welten"

Anzeige

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass 81 Prozent der Bevölkerung sich stark mit ihrem Wohnort verbunden fühlen, mit steigender Tendenz. Der stationäre Einzelhandel ist nach wie vor gefragt: 84 Prozent schätzen die persönliche Beratung im Geschäft vor Ort. Die Einkaufskanäle im Internet nutzen Konsumenten stark produktabhängig: Während 55 Prozent Hotels oder Reisen online buchen, kaufen nur zwei Prozent Lebensmittel im Internet ein.

Viele Menschen greifen zum Anzeigenblatt

Bei der Informationssuche über lokale Neuigkeiten und Einkaufsangebote spielt das Internet bislang eine untergeordnete Rolle. Um Nachrichten und Informationen aus ihrem Umfeld zu erhalten, greifen viele Menschen zum Anzeigenblatt: 61 Prozent informieren sich dort über Lokalpolitik und lokales Geschehen. 67 Prozent finden darin Einkaufstipps und Sonderangebote – damit sind Anzeigenblätter vor anderen regionalen Medien die wichtigste Informationsquelle über die lokale Einkaufswelt.

Unverzichtbarer Wegweiser

“Mit überraschender Deutlichkeit belegt die Studie ‘Lokale Welten’, dass sich die Menschen in Deutschland in hohem Maße für ihr lokales Umfeld interessieren und auch in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung aller Lebensbereiche die Vorteile des stationären Einzelhandels schätzen”, sagt Sebastian Schaeffer, stellvertretender Geschäftsführer und Leiter Markt- und Mediaservice im BVDA. “Anzeigenblätter bieten ausführliche Informationen über Veranstaltungen, Lokalnachrichten und Einkaufsmöglichkeiten. Die Studienergebnisse bestätigen, dass sie für viele Menschen ein unverzichtbarer Wegweiser in der lokalen Lebens- und Konsumwelt sind.”

Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) ist Auftraggeber der Studie, die das Instituts für Demoskopie Allensbach durchgeführt hat. Die Studie “Lokale Welten” liefert eine Analyse über die Bindung der Menschen an ihre Region sowie die Bedeutung von Wohnort und Lebensumfeld für Freizeitgestaltung und Konsum.

Anzeige

Vertrieb

Innenstädte unter Druck: Welche Rolle hat der Handel?

Dem seit langem zu beobachtenden Niedergang vieler Stadtzentren hat der Lockdown zusätzlichen Schub verliehen. Wer auch immer die Bundestagswahl gewinnt, wird sich diesem Problem stellen müssen. Welche Rolle der Handel in der City künftig noch spielen wird, diskutiert der E-Commerce-Experte Alexander Graf von Spryker mit Globetrotter-Chef Andreas Bartmann. mehr…


 

Newsticker

DMV startet “Call for entries” für Branchen-Auszeichnungen

"Call for entries" des Deutschen Marketing Verbands: Der DMV zeichnet erneut Marken sowohl…

Warum heißt die Marke so? Heute: Mirácoli

Was gab es wohl zuerst: das Mirácoli-Nudelgericht oder den Druiden Miraculix? Die Mirácoli-Nudeln…

In drei Schritten: So geht Marketing mit WeChat

Wenn Newsletter in China niemanden erreichen, könnte WeChat die passende Alternative für Marken…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige