Suche

Anzeige

Podcast mit Sven Weisbrich: ein Ex-Agenturchef in der Bierbranche

Weisbrich
Ex-Agenturchef Weisbrich: "Wir wollen die Ecken in Frankfurt freilegen, wo sich Menschen zum Feierabend treffen und eine gute Zeit haben." © MC Frankfurt

Nach über zwanzig Jahren in der Agenturszene wurde Sven Weisbrich Anfang 2020 Geschäftsführer der Frankfurter Brauunion. In der dritten Folge von "Clubcast" spricht er über seinen beruflichen Wandel und die Ziele in der Bierbranche.

Anzeige

Die dritte Folge von Clubcast kommt aus dem Marketing Club Frankfurt. Zu Gast im Gespräch mit Kiala Glöckner und Mirco Hecker ist Sven Weisbrich, der Geschäftsführer der Frankfurter Brauunion und Kopf des Bieres “FXXXXFXXXXR Helles”. Im Podcast berichtet er über Feierabend in Frankfurt und den Eintritt in den Biermarkt. Aber auch über seine Erfahrungen aus der Agenturwelt und seinen Wechsel in die Bierbranche.

Sven Weisbrich hat vor seiner Zeit bei der Frankfurter Brauunion mehr als zwei Jahrzehnte bei unterschiedlichen namhaften Agenturen gearbeitet. Er begann seine Karriere 1998 bei Mindshare, von wo aus er 2005 als Director Digital zu Universal Mc Cann wechselte. Es folgten Stationen bei Razorfish (2008 bis 2011), als Chief Digital Officer bei Wunderman (2011 bis 2012) sowie von 2013 bis 2020 als CEO von Universal Mc Cann Deutschland (UM) und als Managing Director Digital der UM-Agentur IPG Mediabrands (2015 bis 2018).

Weitere Themen aus dem Podcast mit Sven Weisbrich, Geschäftsführer der Frankfurter Brauunion:

  • 2:20 – Braucht Frankfurt mit all seinen Apfelweinkneipen überhaupt ein neues Bier?
  • 4:50 – “Wir wollen die Ecken in Frankfurt freilegen, wo sich Menschen zum Feierabend treffen und eine gute Zeit haben.”
  • 7:05 – Sven hat viele Jahre in der Werbung gearbeitet. Wie erfasst er die Zielgruppe, die sie mit ihrem Bier erreichen wollen?
  • 13:00 – Warum der Kommunikationsansatz total auf die Stadt Frankfurt zugeschnitten ist.
  • 24:15 – Wie die Frankfurter Brauunion dem einfachen Korn dazu verhelfen will, wieder salonfähig zu werden.
  • 29:10 – Wer sind die Wettbewerber der Frankfurter Brauunion?
  • 32:50 – Community-Building in der Finanzmetropole: “Wir setzen nicht nur auf ein Bier, sondern letztlich geht es um die Plattform “Frankfurt macht Feierabend”.
  • 38:00 – Nach vielen Jahren in der in der Agenturszene: Was war die Motivation, die bisherigen Erfolge hinter sich zu lassen und in ein gänzlich neues berufliches Abenteuer zu starten?

Über Clubcast

Clubcast ist ein neues Podcast-Format der über 60 deutschen Marketing-Clubs. In den zwei- bis vierwöchentlich erscheinenden Episoden produzieren einzelne Clubs abwechselnd inspirierende Gespräche rund um die Themen Marketing, Werbung, Kommunikation, Markenmanagement, Onlinemarketing und Digitalisierung. Und die absatzwirtschaft bietet die Plattform dafür.

Clubcast – die bisherigen Folgen:

  • In der ersten Folge von Clubcast zeigt Dr. Carl Naughton, Deutschlands führender Neugierforscher, Methoden auf, mit denen man Wege aus der Corona-Krise finden kann.

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Marke

DB-Vorstand: “Ich würde eher von erfahren als von alt sprechen”

Etwa die Hälfte der rund 330.000 Beschäftigten wird die Deutsche Bahn altersbedingt in den nächsten Jahren verlassen. Dem stehen jährlich 20.000 Neueinstellungen entgegen. Personalvorstand Martin Seiler spricht im Interview über den enormen Integrationsprozess und erklärt, wie der Konzern Generationenvielfalt gezielt fördert. mehr…


 

Newsticker

DB-Vorstand: “Ich würde eher von erfahren als von alt sprechen”

Etwa die Hälfte der rund 330.000 Beschäftigten wird die Deutsche Bahn altersbedingt in…

Manifest gegen Sexismus in der Werbebranche

Der Ad Girls Club, eine Initiative, die sich gegen strukturellen Sexismus in der…

Vorbild Google: Facebook will seinen Firmennamen ändern

Facebook plant eine Umbenennung des Unternehmens. Dadurch will der Tech-Konzern einem Medienbericht zufolge…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige