Suche

Anzeige

Von Trumpf zu Deutz-Fahr: Roth neuer Marketingchef

Thomas Roth
Thomas Roth, Leiter Vertrieb und Marketing, Same Deutz-Fahr Deutschland © SDF

Die Same Deutz-Fahr Deutschland GmbH (SDF) hat eine Schlüsselposition neu besetzt: Thomas Roth (51) ist seit 1. April Leiter Vertrieb und Marketing des Landmaschinenherstellers – und er kündigt gleich Maßnahmen an.

Anzeige

Roth soll das Händlernetz von Deutz-Fahr in Deutschland ausbauen und die Händler mit einer ganzen Reihe an vertriebsorientierten Marketingmaßnahmen stärken. “Es ist viel Bewegung im Markt und ich bin mir sicher, dass wir unsere gute Marktposition hier in den nächsten Monaten weiter ausbauen können”, sagt der neue Vertriebs- und Marketingchef. Roth berichtet beim Unternehmen mit Sitz im bayerischen Lauingen direkt an CEO Matthias Augenstein.

Roth bringt einen großen Erfahrungsschatz mit, der aus seiner über 20-jährigen Tätigkeit bei führenden internationalen Industrieunternehmen resultiert. 15 Jahre war Roth Marketingleiter bei der Wash Tec aus Augsburg, einem der weltweit führenden Anbieter von Fahrzeugwaschanlagen. Zuletzt verantwortete er über fünf Jahre das Marketing von Trumpf Werkzeugmaschinen. Das Ditzinger Unternehmen erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von knapp 2,4 Milliarden Euro.

Deutz-Fahr ist Teil der internationalen SDF Group und einer der führenden Hersteller von Traktoren und Mähdreschern. SDF hat seinen Hauptsitz in Treviglio (Bergamo, Italien). Das Unternehmen vertreibt seine Produkte unter den Marken Deutz-Fahr, Same, Lamborghini, Hürlimann und Grégoire. SDF hat acht Produktionsstandorte, 13 Handelsfilialen und mehr als 3000 Vertragshändler weltweit und beschäftigt rund 4200 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die SDF Group einen Umsatz von knapp 1,4 Milliarden Euro.

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Personalien

Talente im Fokus: Aidin Asadi von Volkswagen

Seinen bislang größten beruflichen Erfolg und seine schwerste Enttäuschung hat Aidin Asadi in ein und demselben Projekt bei Volkswagen erfahren. Sein aktuelles Aufgabenfeld besteht in nichts geringerem als der Transformation des Autokonzerns. mehr…


 

Newsticker

Die GenZ und der Kulturwandel im Management

Über eineinhalb Jahre Corona-Pandemie scheinen den Top-Führungskräften nicht geschadet zu haben. Sie sind…

EuGH: Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Bei Datenschutzverstößen im Internet fühlen sich Einzelne oft machtlos. Verbraucherschützer könnten dafür als…

Talente im Fokus: Aidin Asadi von Volkswagen

Seinen bislang größten beruflichen Erfolg und seine schwerste Enttäuschung hat Aidin Asadi in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige