Suche

Anzeige

Verbraucher sorgen sich um ihre Privatsphäre

Datenschutz spielt bei der deutschen Bevölkerung eine wichtige Rolle. Fast zwei Drittel der Internetnutzer achten besonders auf den Schutz ihrer Privatsphäre. Neben Social Media-Plattformen werden Mobilfunkunternehmen und Rabattprogramme kritisch von ihren Kunden betrachtet, wie die Kommunikationsagentur Ketchum Pleon in einer Umfrage herausfand.

Anzeige

Befragt wurden von TNS Emnid 736 Internet-Nutzer ab 14 Jahren. „Die aktuelle Diskussion über die Datennutzung der sozialen Netzwerke hat die Nutzer sensibel gemacht. 61 Prozent der Befragten achten besonders darauf, welche Daten sie über sich im Internet freigeben“, sagt Dirk Popp, CEO Ketchum Pleon Deutschland. Für viele gelte allerdings auch „Augen zu und durch“. Denn der Nutzung von neuen Medienangeboten stehe dies praktisch nicht im Weg: Nur 14 Prozent der Befragten gingen beispielsweise aus Datenschutzgründen dem Online-Shopping aus dem Wege und lediglich jeder Zehnte sei durch die aktuelle Diskussion so verunsichert, dass er private Fotos lieber erst gar nicht ins Internet hoch lade, auch nicht, um sie nur guten Freunden und Bekannten zugänglich zu machen.

Während beim Thema Datenschutz momentan Facebook die Schlagzeilen macht, sehen die von Ketchum Pleon befragten Internetnutzer dies etwas differenzierter. Zwar hält auch hier die Mehrheit (88 Prozent) Facebooks Umgang mit persönlichen Daten für bedenklich, doch den anderen Social Networks wird nicht wesentlich stärker vertraut. 78 Prozent der Befragten stimmt der Datenhunger der Netzwerkplattformen stark nachdenklich. „Die Bürger sorgen sich auch außerhalb des Internets um ihre persönlichen Daten“, sagt Popp. 78 Prozent hielten die Datenspeicherung bei ihrem Handyanbieter für bedenklich und 52 Prozent bei den beliebten Rabattprogrammen. Gut 40 Prozent misstrauen der Datennutzung durch Krankenkassen und 35 Prozent sogar durch Ämter und Behörden. Weil Unternehmen, Institutionen und Organisationen vom Vertrauen ihrer Kunden und Nutzer leben, sind nach Überzeugung der Kommunikationsexperten verlässliche und nachprüfbare Informationen zum Umgang mit den persönlichen Daten unverzichtbar.

www.ketchumpleon.de

Anzeige

Digital

Hybride Arbeitswelt: “Daraus kann schnell ein Flächenbrand werden”

Wie kann die Unternehmenskultur post Corona aus dem Homeoffice heraus dezentral weitergelebt werden? Marie Kanellopulos, Managing Director von Done! Berlin, gibt im Interview Empfehlungen für hybride Arbeitswelten nach der Corona-Krise. mehr…


 

Newsticker

Diversity: Frauen in Topetagen von Start-ups besonders selten

Start-ups werden in Deutschland häufig von Männern gegründet. Die Folge: In den Vorständen…

Hybride Arbeitswelt: “Daraus kann schnell ein Flächenbrand werden”

Wie kann die Unternehmenskultur post Corona aus dem Homeoffice heraus dezentral weitergelebt werden?…

Zukunft der Arbeit: Arbeitnehmer wünschen sich hybride Modelle

Unternehmen auf der ganzen Welt planen die Rückkehr ihrer Mitarbeitenden an den Arbeitsplatz,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige