Suche

Anzeige

Talente im Fokus: Andreas Weber von Fitvia

Andreas Weber will Menschen von Marken begeistern. © Jörg Puchmüller / Fitvia

Beim Airport Dortmund hat Andreas Weber seine "leidenschaftliche Besessenheit" gelernt. Später baute der heute 35-Jährige Marken für die Reisegesellschaft Thomas Cook und repositionierte zuletzt die Teemarke Fitvia. Was kommt als Nächstes?

Anzeige

Mal was komplett neu machen – Andreas Weber tut es. Der International Head of Brand & Creative gießt die Teemarke Fitvia frisch auf. “Sieben Jahre nach Gründung der Marke mit ausschließlichem Fokus auf Influencer-Marketing und einer damit verbundenen Dauer-Rabattstrategie haben wir zum August die Markenstrategie, das Preissystem sowie den Marketing-Mix komplett überarbeitet und umgestellt”, berichtet Weber von der vollzogenen Repositionierung.

Der gelernte Kaufmann für Marketingkommunikation mit Bachelor in Wirtschaftswissenschaften kennt sich mit Umkrempeln aus. Während seiner fast sieben Jahre bei Thomas Cook hat er Hotelkonzepte erneuert und Marken wie Casa Cook und Cook’s Club eingeführt. Was gut funktionierte, aber zu früh endete – weil die Muttergesellschaft in Konkurs ging. “Da waren Erfolg und Enttäuschung eng miteinander verstrickt”, sagt Weber, der sich ganz früh mit “Werbung” infizierte.

Sein Schülerpraktikum machte er einst im 90 Minuten Fahrzeit entfernten Flughafen Dortmund, jobbte danach in der Marketingabteilung, machte seine Lehre, studierte parallel und wurde mit 23 Jahren Leiter des touristischen Vertriebs. Da hat Weber seine “leidenschaftliche Besessenheit” gelernt.

Fragebogen an Andreas Weber von Fitvia

  • Lieblingsmarke? Volvo. Tolle Produktentwicklung seit dem Verkauf 2010, tolles Storytelling. Markenwerte, die sich zu anderen Brands klar abheben.
  • Tollste Werbung? “For every victory”, der Launch-Spot von H&M Sports.
  • Vorbild? Mein Vater, der es mit westfälischer Gelassenheit und wenigen Worten schafft, lösungsorientiert Entscheidungen zu treffen und doch alle am Tisch einzubeziehen.
  • Bester Rat? “Change, accept or quit”. Hat mir Markus Bunk, damals Geschäftsführer des Dortmund Airport, mit auf den Weg gegeben.
  • Was treibt Sie an? Die unbändige Lust, Marken weiterzuentwickeln, um Menschen davon zu begeistern.

Eine Übersicht der bisher veröffentlichten Marketingtalente unserer aktuellen Serie sowie unsere Talente-Sammlungen aus den vergangenen Jahren finden Sie hier.


Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Personalien

Citroën

Citroën Deutschland bekommt neuen Marketingchef

Nicolas Luttringer wird zum 1. Februar Marketingchef von Citroën Deutschland. Er folgt auf Grégory Fiorio, der eine neue Position innerhalb des Automobilkonzerns Stellantis übernimmt. mehr…


 

Newsticker

Tesla: Stärken und Schwächen aus Sicht von Kund*innen

Tesla surft auf der Erfolgswelle. Aber es ist nicht alles so schillernd, wie…

Studie: Deutsche offener für Elektromobilität

Der Anteil der Menschen, die als nächstes Auto ein reines Elektroauto präferieren, hat…

Was Sprit aus Strom und Pflanzen für das Klima leisten kann

Auch heutige Benzin- und Dieselautos könnten fast klimaneutral fahren. Biokraftstoffe aus Abfällen und…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige