Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: MRM

  • Was denkt eigentlich … Anke Herbener?

    Herbener

    Als CEO der Digitalagentur MRM und Board Member der McCann Worldgroup sieht Anke Herbener für ihre Zunft in der Coronakrise auch etwas Positives. Über sich selbst sagt die 48-Jährige: "Ich bin tatsächlich keine Sirene."

  • Wie Marketer kreatives Chaos bändigen

    Beim Morgenkaffee schaut der Marketingleiter auf sein Dashboard: Er sieht, dass einige Kampagnen noch in der Abstimmung sind, die Website am Vortag gut frequentiert wurde und die Budgets noch nicht überschritten sind. So kann es sein, wenn das Marketing IT-Lösungen einsetzt.

  • Special “Marketing-Resource-Management”

    Rund 90 Prozent aller Materialien im Handelsmarketing werden von den Vertriebsmitarbeitern nicht verwendet, weil sie entweder nicht relevant oder überholt sind. Unternehmen, die auf Marketing-Resource-Management setzen, können dieses Ergebnis deutlich verbessern. Mit einem entsprechenden MRM-System lassen sich Marketingprozesse optimieren, strukturieren, beschleunigen und automatisieren. Lesen Sie in unserem aktuellen Special etwa, was MRM-Systeme von ERP- oder CRM-Systemen unterscheidet, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit ein MRM-System erfolgreich eingeführt werden kann, und was eine solche Software im Einzelnen leisten kann.

  • “Marketing ist immer stärker technologiegetrieben”

    Mit einem Marketing-Resource-Management-System haben Unternehmen die Möglichkeit, alle Daten, Informationen und Prozesse zentral mit einer Software zu verwalten und zu steuern. Mirko Holzer, CEO des Softwareanbieters Brandmaker, über den Nutzen und eine „unfallfreie“ Einführung eines solchen Systems.

  • Mit Marketing-Resource-Management Marketing nach Plan betreiben

    Welche Ressourcen habe ich und wie plane ich Werbemaßnahmen, damit diese sich als erfolgreich erweisen? BrandMaker tritt den Beweis an, dass sich diese Fragen mit einer Marketing Resource Management(MRM)-Lösung wie „BrandMaker“ beantworten lassen. Als Baukasten konzipiert, werden abhängig von individuellen Anforderungen der Kunden unterschiedliche Module zusammengeschlossen. So entsteht für jeden Kunden eine spezifische Gesamtlösung zur Optimierung und Vereinfachung der Marketingprozesse. Im Zentrum dieses Artikels steht das Modul „Marketing Planer“, das sämtliche Prozesse zur „Steuerung & Planung“ von Marketingmaßnahmen abdeckt.

Anzeige

Digital

AR-Brille im Einzelhandel: Teamviewer kooperiert mit Google

Beim Massenpublikum hat sich Computerbrille Google Glass nicht durchsetzen können. Es gibt aber eine Reihe von gewerblichen Anwendungsszenarien für die Augmented-Reality-Lösung. Nun setzt auch der deutsche Softwarekonzern Teamviewer auf die Google-Brille. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Häagen-Dazs

Manchmal ist die Herkunft eines Markennamens rätselhaft – und gleichzeitig genial. Die Beschreibung…

Coca-Cola, Real Magic und eine neue Ära des Wettbewerbs

Fünf Jahre nach der letzten globalen Kampagne "Taste the feeling" lässt Coca-Cola nun…

Neuer Vertriebs- und Marketingchef bei DS Smith

Mark von der Becke ist neuer Vertriebs- und Marketing-Chef Deutschland & Schweiz beim…

Anzeige