Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Chat

  • Mehr Macht für den Gruppen-Admin: Diese neuen (und alten) Funktionen kannten Sie bei Whatsapp noch nicht

    Whatsapp hat zwei neue Funktionen hinzugefügt, die Gruppen übersichtlicher machen sollen. Doch schon über die jetzigen Funktionen verliert man als Nutzer leicht den Überblick. Oder wussten Sie, dass man wichtige Infos aus Gruppenchats mit einem Sternchen speichern kann? Ein paar Tricks zum Umgang mit Whatsapp, die auch für Unternehmen und WhatsApp Business-Nutzer wichtig sein können

  • WeChat: Paradies oder Hölle für die digitale Markenführung?

    WeChat, gerne beschrieben als digitaler Heilsbringer aus Fernost, sprengte im März die eine Milliarde User-Grenze. Doch lohnt es sich, WeChat Beachtung zu schenken? Ein kritischen Blick.

  • Die Crowd der Experten: Wie ibbü Kunden mit potenziellen Interessenten verbinden will

    Am 17. Januar startet iAdvize die deutsche Variante seiner Experten-Community ibbü. Die Plattform soll dazu dienen, potentiell jedermann in Verkaufsunterstützung und Support einzusetzen. Die nächste Stufe von Conversational Commerce also. Die Idee klingt gut, allerdings hat es früher auch schon andere ähnliche Versuche gegeben.

  • Der neue Service-Kollege: Drei Schwerpunktaufgaben der Chatbots

    Messenger-Dienste nehmen rapide zu: Gerade die junge Zielgruppe ist es mittlerweile gewohnt, dialogisch Informationen abzufragen – per WhatsApp, Facebook Messenger oder Online-Chats auf der Website. Selbst die Bedienung des Smartphones erfolgt dank Siri oder Google Now im Dialog mit der Maschine. Chatbots sind die Zukunft

  • Bots: Ein Stück Software, das so wahnsinnig intelligent ist und so wenig Mehrwert bietet

    Vollautomatische Frage-Antwort-Systeme sind der letzte Schrei in Sachen E-Commerce. Unter dem Stichwort Conversational Commerce überschlagen sich die Berater mal wieder in vielversprechenden Lösungsmöglichkeiten, die man „unbedingt“ machen muss, sonst wird man vorzugsweise aus den USA oder Asien weg-disruptiert. Die wenigsten Beispiele zeigen echten Mehrwert.

  • Tabu: Bewerbungsverfahren über WhatsApp

    Geht es nach den Bewerbern, werden Arbeitgeber künftig in Bewerbungsverfahren immer mehr zu Dienstleistern an ihren Kandidaten-Kunden. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der softgarden e-recruiting GmbH. In der Kommunikation mit den gewünschten Arbeitgebern schlägt aus Sicht der Bewerber das Telefon zudem die Nachrichtenanwendung WhatsApp um Längen

  • Keine der großen Plattformen wächst so schnell wie WhatsApp

    Neue Zahlen zum Stand der Digitalisierung: Bei der Nutzung von Internet allgemein, sowie Social Media und Mobile zeigt sich weiterhin ein deutlicher Anstieg. Laut dem aktuellen Statshot von We Are Social legte die Zahl der Internet-Nutzer weltweit bis Ende Juli im Jahresvergleich um 7,6 Prozent zu, bei den Social-Media-Nutzern sind es 8,7 Prozent und bei den Mobile-Nutzern 3,4 Prozent

Anzeige

Kommunikation

E-Scooter-Selbstversuch: Gegen den Strom

Seit letztem Wochenende haben die Verleiher von elektrischen Tretrollern die Betriebserlaubnis erhalten und fluten München, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Berlin. Bei den Fahrern führt die Nutzung mitunter zum Verlust von Kinderstube und gesundem Menschenverstand. Eine Selbsterkenntnis. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Daimler will bis 2025 jedes vierte Auto online verkaufen

Das Ende des klassischen Autohauses wird schon seit Jahren beschworen. Auch Daimlers Vertriebschefin…

Deutschland, Carsharing-Land?

Drivy, Flinkster, Share Now: In Deutschland tummelt sich eine mittlerweile fast schon unüberschaubare…

Otto Now steigt mit anderem Ansatz in den E-Scooter-Markt ein

Die Sharing-Tochter des Hamburger Handelskonzerns verleiht ab August bundesweit Elektroroller. Anders als bei…

Anzeige