Suche

Anzeige

Social Media im Mittelstand: Soll und kann transparent kommuniziert werden?

Lohnt es sich, soziale Netzwerke wie Facebook und Xing in der eigenen Firma einzusetzen? Viele mittelständische Unternehmen erkennen den Nutzen und wollen Social Media in ihre Kommunikation integrieren. Unsicherheit herrscht aber, wie breit das Engagement ausfallen sollte und welche Kosten damit verbunden sind. Anhand einer Checkliste weist Social-Media-Experte und Buchautor Professor Manfred Leisenberg auf die wichtigsten Fragen hin, die es im Vorfeld zu klären gilt.

Anzeige

„Bei meinen Seminaren merke ich immer wieder, dass viele Mittelständler unsicher sind, ob sich Social Media in ihre Unternehmen integrieren lässt und ob sich der Aufwand lohnt“, sagt Leisenberg. Sein Statement: „Nicht jede Firma muss zwingend eine Facebook-Seite haben oder twittern. Ob und welches soziale Netzwerk das richtige für ein Unternehmen ist, muss individuell entschieden werden.“ Seine Checkliste mit den wichtigsten Fragen, die dafür oder dagegen sprechen, Social Media im Unternehmen einzusetzen, ist hilfreich für den Entscheidungsprozess.

  1. Stimmt die Unternehmensführung zu, Social Media im Unternehmen einzusetzen?
  2. Sind die Mitarbeiter Social Media gegenüber offen und würden sie das Vorhaben der Firma unterstützen?
  3. Kann die Firma personelle Kapazitäten freimachen oder gegebenenfalls Personal einstellen, das sich um den Social-Media-Auftritt kümmert?
  4. Steht ein ausreichendes Budget zur Verfügung, um eine für das Unternehmen entwickelte Social-Media-Strategie umzusetzen?
  5. Wer sind die Zielgruppen? Sind diese auf Social-Media-Plattformen präsent?
  6. Welche sozialen Plattformen passen zum Unternehmen? Reicht eventuell eine Facebook-Seite oder ein Xing-Profil aus?
  7. Kann aus dem Unternehmen heraus transparent bei Facebook und Co. kommuniziert werden?
  8. Gibt es regelmäßig Themen, die unterhalten oder einen Mehrwert für die Follower schaffen?

Professor Manfred Leisenberg ist häufiger Referent bei der Mittelstandsakademie Decatus, einem Unternehmen der TÜV Nord Gruppe. (Decatus/asc)

Anzeige

Digital

EuGH: Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Bei Datenschutzverstößen im Internet fühlen sich Einzelne oft machtlos. Verbraucherschützer könnten dafür als Verband gegen Facebook & Co. vorgehen. Ob das überhaupt zulässig ist, muss vor dem EuGH geklärt werden. Dort fiel nun eine Vorentscheidung. mehr…


 

Newsticker

Talente im Fokus: Christoph Funke-Kaiser von Aldi Süd

Die nächste Käufer*innen-Generation erreichen, sich mit ihr verbinden und sie für die Discounter-Marke…

Eon-Marketingchef über Karriere: “Geplant war das nicht”

Kein Talent mehr, sondern ein gestandener Marketer ist Axel Löber. Er hat es…

“Wir lieben Impfen”: 150 Marken starten Social-Offensive

Mehr als 150 bekannte deutsche Unternehmen und Marken rufen gemeinsam zum Impfen auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige