Suche

Anzeige

So gelingt Ihr Social Media Start – die ZEMM-MIT-Methode als Schritt-für-Schritt Anleitung (Teil 1)

Vermutlich haben Sie bereits erste Erfahrungen in den sozialen Medien gemacht. Aber haben Sie auch einen Schlachtplan? Wissen Sie, wer über Sie spricht, auf welchen Netzwerken Sie aktiv werden sollten und was Sie damit für Ziele verfolgen? Um die Antwort auf diese Fragen herauszufinden, habe ich die ZEMM-MIT-Methode entwickelt. Mein Anliegen ist es, damit eine konkrete Handlungsanweisung für die Praxis zu schaffen.

Anzeige

Die ZEMM-MIT-Methode als Schritt-für-Schritt Anleitung für die Praxis

Der Begriff ZEMM steht dabei als Abkürzung für folgenden Prozess:

  • Ziele definieren: Als Grundlage muss definiert werden, welche Ziele Sie durch eine Präsenz in den sozialen Medien erreichen wollen.
  • Entdecken: Dann geht es darum, herauszufinden, wer wann wo warum wie über Sie oder Ihr Themengebiet spricht. Hören Sie genau hin, was gesagt wird – und was Sie daraus lernen können.
  • Mitmachen: Sie schaffen sich selbst eine aktive Präsenz in den relevanten sozialen Kanälen. Reagieren Sie wo nötig und sinnvoll. Bringen Sie sich ein, wo Sie einen Mehrwert bieten können. Belassen Sie es aber nicht dabei, einfach ein Statement abzusetzen, denn hier beginnt der Dialog!
  • Managen: Es ist wichtig, dass Sie die Interaktionen möglichst effizient und effektiv mit passenden Werkzeugen im Auge behalten und begleiten können.

Menschen, Inhalte und Tools machen die sozialen Medien aus

Im Zentrum steht der Begriff MIT. Menschen, Inhalte und Tools sind die drei für mich zentralen Aspekte, welche die sozialen Medien ausmachen und bei allen Überlegungen berücksichtigt werden müssen.

Der Mensch muss bei allen Ihren Aktivitäten im Mittelpunkt stehen. Ohne die Menschen, die Inhalte kreieren, kommentieren, teilen, erweitern oder konsumieren, gäbe es keine sozialen Medien!

Dazu sind vor allem interessante Inhalte nötig, die verteilt und kommentiert werden können. Wenn Sie also Menschen von sich aus helfen und einen Mehrwert schaffen, werden Sie auch etwas zurückerhalten – so funktioniert das „Social-Media-Karma“!

Über den Autor: Reto Stuber ist Schweizer und lebt in New York. Er ist Autor des Bestsellers „Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, XING und Co.“ . Sein Unternehmen bietet Social Media Dienstleistungen für deutsche und internationale Kunden in den Bereichen Online Marketing und soziale Medien an.

Anzeige

Digital

Twitter führt “Trinkgeld”-Funktion weltweit ein

Neben dem "Follow"-Button einiger Twitter-Profile wird bald ein Banknoten-Symbol auftauchen. Das heißt, dass andere Nutzer dem Betreiber ein "Trinkgeld" schicken können. Twitter schließt mit der Funktion eine Lücke, die einige auf andere Plattformen treibt. mehr…


 

Newsticker

Luxusmarken: unbeschwerter Genuss vs. protestantische Ethik

In der Goldstadt Pforzheim bekleidet Fernando Fastoso die landesweit erste Stiftungsprofessur für High…

Customer Experience: Warum der Kunde nicht immer König ist

Der Kunde ist König. Oder etwa nicht? Was die meisten Marketingverantwortlichen auch für…

Bundestagswahl: Was die (Werbe-)Wirtschaft nun erwartet

Die Bundestagswahl 2021 ist Geschichte. Doch es ist offen, welche Parteien die neue…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige