Suche

Anzeige

So gelingt Ihr Social Media Start – die ZEMM-MIT-Methode als Schritt-für-Schritt Anleitung (Teil 1)

Vermutlich haben Sie bereits erste Erfahrungen in den sozialen Medien gemacht. Aber haben Sie auch einen Schlachtplan? Wissen Sie, wer über Sie spricht, auf welchen Netzwerken Sie aktiv werden sollten und was Sie damit für Ziele verfolgen? Um die Antwort auf diese Fragen herauszufinden, habe ich die ZEMM-MIT-Methode entwickelt. Mein Anliegen ist es, damit eine konkrete Handlungsanweisung für die Praxis zu schaffen.

Anzeige

Die ZEMM-MIT-Methode als Schritt-für-Schritt Anleitung für die Praxis

Der Begriff ZEMM steht dabei als Abkürzung für folgenden Prozess:

  • Ziele definieren: Als Grundlage muss definiert werden, welche Ziele Sie durch eine Präsenz in den sozialen Medien erreichen wollen.
  • Entdecken: Dann geht es darum, herauszufinden, wer wann wo warum wie über Sie oder Ihr Themengebiet spricht. Hören Sie genau hin, was gesagt wird – und was Sie daraus lernen können.
  • Mitmachen: Sie schaffen sich selbst eine aktive Präsenz in den relevanten sozialen Kanälen. Reagieren Sie wo nötig und sinnvoll. Bringen Sie sich ein, wo Sie einen Mehrwert bieten können. Belassen Sie es aber nicht dabei, einfach ein Statement abzusetzen, denn hier beginnt der Dialog!
  • Managen: Es ist wichtig, dass Sie die Interaktionen möglichst effizient und effektiv mit passenden Werkzeugen im Auge behalten und begleiten können.

Menschen, Inhalte und Tools machen die sozialen Medien aus

Im Zentrum steht der Begriff MIT. Menschen, Inhalte und Tools sind die drei für mich zentralen Aspekte, welche die sozialen Medien ausmachen und bei allen Überlegungen berücksichtigt werden müssen.

Der Mensch muss bei allen Ihren Aktivitäten im Mittelpunkt stehen. Ohne die Menschen, die Inhalte kreieren, kommentieren, teilen, erweitern oder konsumieren, gäbe es keine sozialen Medien!

Dazu sind vor allem interessante Inhalte nötig, die verteilt und kommentiert werden können. Wenn Sie also Menschen von sich aus helfen und einen Mehrwert schaffen, werden Sie auch etwas zurückerhalten – so funktioniert das „Social-Media-Karma“!

Über den Autor: Reto Stuber ist Schweizer und lebt in New York. Er ist Autor des Bestsellers „Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, XING und Co.“ . Sein Unternehmen bietet Social Media Dienstleistungen für deutsche und internationale Kunden in den Bereichen Online Marketing und soziale Medien an.

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Showdown in New York: Gelingt T-Mobile Megafusion mit Sprint

Der Bonner Telekom-Konzern will seine US-Tochter T-Mobile mit dem Wettbewerber Sprint vermählen, doch…

Start-ups im Marketing: Die Suche nach dem großen Ding

Beim Start-up Pitch auf dem Deutschen Marketing Tag wurde einmal mehr deutlich, wie…

Do It Yourself: Wie Selbermachen zum Kassenschlager wird

Wer gerne werkelt und bastelt, muss weniger kaufen. Oder? Um die "Do It…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige