Suche

Anzeige

Positive Prognosen für das Lernen per Maus-Klick

Insgesamt 46 Prozent der Internet-User möchten gerne Online Seminare besuchen, an interaktiven Workshops teilnehmen, virtuelle Vorlesungen hören und direkt am PC über das Internet lernen. Die freie Zeiteinteilung und die Unabhängigkeit von örtlichen Beschränkungen werden als größte Vorteile empfunden.

Anzeige

Eine vom Marktforschungsinstitut Marketagent.com im März durchgeführte Online-Umfrage hat ergeben, dass, vor allem die Altersgruppe der 30 – 39 Jährigen der Wissensvermittlung via WorldWideWeb viel positives abgewinnt. Hier ist es immerhin jeder zweite Umfrageteilnehmer, der den Möglichkeiten des virtuellen Lernens sehr grosses Interesse entgegenbringt. Bei den Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren sind es hingegen nur knapp 38 Prozent.

Rund 80 Prozent der 3.596 Respondenten sehen im Internet zukünftig einen fixen Bestandteil im gesamten Lernzprozess und knapp 56 Prozent erwarten ein enormes Kosteneinsparungs-Potential durch innovative webbasierende Techniken. Nur etwa ein Drittel glauben hingegen daran, dass die Methoden des eLearnings auch für die Pflichtschule geeignet sind. Gut die Hälfte der Probanden sehen ein Manko im fehlenden persönlichen Kontakt zu den Vortragenden und in der mangelnden zwischenmenschlichen Komponente. So sind es lediglich 12 Prozent der Umfrage-Teilnehmer aus dem marketagent.com Online-Panel, die den persönlichen Kontakt zu Lehrern und Vortragenden bei der Vermittlung neuer Inhalte als unwichtig oder völlig unwichtig einstufen.

Die wichtigsten Vorteile der eLearning-Angebote sieht die Web-Community in der freien Zeiteinteilung (89, 6 Prozent), in der örtlichen Unabhängigkeit (86,5 Prozent) und in den geringeren Kosten (54,8 Prozent). Zeitgemäßere Lehrinhalte (39,8 Prozent) und die bessere Kombination von verschiedenen Lehrinhalten (36,4 Prozent) werden hingegen weniger Bedeutung beigemessen. Die Zeitersparnis liegt mit 51,9 Prozent, ebenso wie das grössere Angebot an Lehrinhalten mit 45,7 Prozent, im Mittelfeld der zu erwartenden Vorteile.

www.marketagent.com

Anzeige

Digital

Netflix

Wachstum bei Netflix stockt – Vorstoß ins Gaming-Geschäft

Nach dem großen Andrang in der Corona-Krise flaut das Nutzerwachstum bei Netflix ab. Doch der Streaming-Marktführer bleibt mit Blick auf den Konkurrenzkampf gelassen und nimmt neue Märkte ins Visier. Neben Merchandising will Netflix jetzt auch auf Videospiele setzen. mehr…


 

Newsticker

Wie Knorr-Bremse seine Dachmarke stärkt

Das Traditionsunternehmen Knorr-Bremse hat sich zu einem global agierenden Konzern entwickelt. Im Zuge…

Tesla macht erstmals über eine Milliarde Dollar Quartalsgewinn

Während andere Hersteller unter Chipmangel und Rohstoffmangel ächzen, dreht der E-Autopionier Tesla weiter…

Warenhaus-Umbau: Verschwinden die Marken Karstadt und Kaufhof?

Nach dem Corona-Lockdown will der Warenhausriese Galeria Karstadt Kaufhof neu durchstarten. Mit 600…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige