Suche

Anzeige

Online-Mediaagenturen organisieren sich

Im Fachforum Online-Mediaagenturen (FOMA) schließen sich 22 Agenturen, das sind über 90 Prozent des Marktes, zusammen. Das Forum pflegt den Austausch mit der Organisation Mediaagenturen im GWA (OMG).

Anzeige

Darüber hinaus arbeitet das Forum mit der Fachgruppe Agenturen im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) zusammen. Beide wollen der Bedeutung des Mediums Online im Werbemarkt Rechnung tragen und eine einheitliche Position vertreten. Dies beinhalte auch die Entsendung eigener Vertreter in Branchengremien wie die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (ag.ma) oder die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung e.V. (AGOF), teilt ein Sprecher der Organisation mit.

Als wichtiges Ziel erklären die Online-Mediaagenturen, die Online-Forschung weiter voranzubringen: So werde FOMA künftig innerhalb der AGOF an der Weiterentwicklung der Markt-Media-Studie “Internet Facts” mitarbeiten und die Integration der AGOF in die ag.ma weiter forcieren. Auf der Agenda stehe weiterhin das Definieren von Markt-Standards. Hier sehe sich FOMA als Gesprächs- und Sparringspartner anderer Interessenvertretungen. Darüber hinaus sollen Initiativen zum Gattungsmarketing sowie zur Aus- und Weiterbildungs starten. Bereits zum Start decke FOMA den Großteil des Agentur-Marktes ab.

Zum FOMA-Gründungskreis zählen die Agenturen Beyond Interactive, Crossmedia, GFEH, Initiative Media, aron.DIRECT, Kontor 23, Media Contacts Deutschland, MEC:Interaction, Mindshare, Neue Digitale, OMG 4CE, pilot 1/0, Neo@Ogilvy, Plan.Net media, SinnerSchrader Deutschland, Springer & Jacoby Media, tkm Starcom, Universal McCann, Value Mountain, Xenion, Zed digital, Performance Media Deutschland.

Für Rückfragen stehen die FOMA-Sprecher zur Verfügung:

Ulrich Kramer, pilot 1/0, Manfred Klaus, Plan Net Media und Karim Attia, Xenion

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

Top 3 Corona-Analysen: Warten auf Hilfen und den Aufschwung

Auch abseits der Statistiken zu den direkt Betroffenen der Covid19-Pandemie gab es in…

Warum heißt die Marke so? Heute: Taunus

Eigentlich bedarf die Herkunft der Marke Taunus keiner großen Erklärung: Der erste Ford…

China-Zensur – verspielt Zoom das Vertrauen?

Der Videokonferenzanbieter Zoom zählt zu den absoluten Corona-Gewinnern. Die US-Amerikaner balancieren allerdings auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige