Suche

Anzeige

Mit neuer Technologie analysieren Forscher die Wahrnehmung auf Webseiten

Mit Hilfe der sogenannten Eye Quant-Technologie aus der Hirnforschung wollen Marktforscher von Whiteboxx herausfinden, welche Bereiche einer Webseite für die menschliche Wahrnehmung besonders attraktiv sind.

Anzeige

Auf der Basis eines neurowissenschaftlichen Modells simuliert die Technologie das Blickverhalten von Internet-Nutzern. „Eine gute Visibility ist ein entscheidender Faktor für die Usability, also die Benutzerfreundlichkeit und damit natürlich auch für den Erfolg einer Webseite“, kommentiert Tim Büttner, Geschäftsführer von Whiteboxx. Mit der Eye Quant-Technologie gelänge es Forschern, wissenschaftlich fundiert beide Ebenen – Visibility und Usability – zu analysieren.

Ein Unternehmen, das seine Webseiten mit der Eye Quant-Technologie durch Whiteboxx bereits analysieren ließ, ist der Direktversicherer Hannoversche Leben. Die als Projekt für das Unternehmen durchgeführte Analyse ergab zum Beispiel, dass Kunden zentrale Bereiche der Webseiten wie die Navigation, aber auch Produktbeschreibungen und Aktionselemen­te überdurchschnittlich gut wahrnehmen. „Der zusätzliche Vergleich mit einem Wettbewerber ermöglichte es, weitere Erkenntnisse für die Verbesserung der Webseitenge­staltung zu gewinnen“, erläutert Tim Büttner.

So konnten die Experten empfehlen, aufmerksamkeitsstärkere Ankerpunkte im Contentbereich zu schaffen, für einige Darstellungen eine größere Schrift zu verwenden und eine weitere Farbe für mehr Kontrastmöglichkeiten einzuführen. Die der Whiteboxx-Analyse zugrunde liegende Eye Quant-Technologie wurde am Labor für Neurobiopsychologie der Universität Osnabrück entwickelt. Sie basiert auf mehr als 15 000 Aufmerksamkeitsmessungen mit über 300 Probanden, deren Wahrnehmungsmuster in einer einzigen Software zusammengefasst wurden.

„Als Hirnforscher ver­stehen wir immer besser, welche Wahrnehmungsprozesse entscheidend sind, um einen Internet-Nutzer binnen weniger Sekunden von einer guten Webseite überzeugen zu können – mit Eye Quant profitieren nun auch Webdesigner davon“, erläutert Professor Dr. Peter König, einer der führenden Hirnforscher Europas. König ist zugleich Laborleiter und Mitgründer des Whiteboxx-Kooperationspartners White Matter Labs.

Als Spin-Off des Labors für Neurobiopsychologie der Universität Osna­brück baut White Matter Labs auf den Technologien und Anwendungen jahrelanger intensiver und erfolgreicher Grund­lagenforschung im Bereich der Computational Neuroscience auf. Die Whiteboxx Marktforschung & Kommunikationsberatung wurde 2005 als Fullservice-Agentur mit dem Fokus auf Online-Marktforschung gegründet.

www.whiteboxx-research.de
www.whitematter.de

Anzeige

Kommunikation

E-Scooter-Selbstversuch: Gegen den Strom

Seit letztem Wochenende haben die Verleiher von elektrischen Tretrollern die Betriebserlaubnis erhalten und fluten München, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Berlin. Bei den Fahrern führt die Nutzung mitunter zum Verlust von Kinderstube und gesundem Menschenverstand. Eine Selbsterkenntnis. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Studien der Woche: Nachhaltig shoppen, E-Autos, Netzwerk-Lust?

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Daimler will bis 2025 jedes vierte Auto online verkaufen

Das Ende des klassischen Autohauses wird schon seit Jahren beschworen. Auch Daimlers Vertriebschefin…

Deutschland, Carsharing-Land?

Drivy, Flinkster, Share Now: In Deutschland tummelt sich eine mittlerweile fast schon unüberschaubare…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige