Suche

Anzeige

Facebook macht Messenger-Werbung jetzt auch in Deutschland möglich

Es geht um Inhalte aus Facebooks Chatdienst Messenger.

Nach erfolgreichen Tests wird die Beta-Version der Messenger Ads ab jetzt weltweit zur Verfügung gestellt. Unternehmen haben dadurch in Kürze die Möglichkeit, mit den ihnen bekannten Werbeoptionen von Facebook, Menschen auch über den Messenger zu erreichen.

Anzeige

Nach vielversprechenden Tests in Australien und Thailand wird Facebook noch in diesem Monat allen Werbetreibenden weltweit die Möglichkeit eröffnen, Werbung im Messenger zu schalten – vorerst als Beta-Version. Gegen Ende des Monats wird dann ein kleiner Prozentsatz der über 1,2 Milliarden Messenge-Nutzer erste Werbeeinblendungen im Home-Bildschirm der Messenger App auf ihrem Mobilgerät sehen. Damit eröffnet sich ein weiterer Weg für Marken, ihren Geschäftserfolg mit Hilfe des Messengers weiter auszubauen. Wie das Audience Network sind Messenger Ads eine weitere Platzierungsoption für Unternehmen, die ihre Werbeanzeigen auf Facebook ausliefern lassen. Messenger Ads sind eine leistungsstarke Ergänzung unserer digitalen Werbekampagnen. Damit können wir unsere Kunden dort erreichen, wo sie bereits aktiv sind und interagieren. Dank der besseren Platzierungsmöglichkeiten auf Facebook, Instagram, im Audience Network und jetzt im Messenger optimieren wir unsere Werbeausgaben weiterhin und steigern unsere Geschäftsergebnisse”, kommentiert Michiel Tops, General Manager of Marketing and Communications des australischen Kaufhauses David Jones.

Im Werbeanzeigenmanager und im Power Editor verfügbar

Nutzer der mobilen Messenger-App bekommen Messenger Ads im „Home“-Reiter angezeigt. Tippen sie dann auf eine Werbeanzeige, werden sie zu dem Ziel weitergeleitet, das beim Erstellen der Werbeanzeige ausgewählt wurde. Das kann beispielsweise die Unternehmens-Webseite oder auch eine Unterhaltung im Messenger sein. Messenger Ads werden im Werbeanzeigenmanager und im Power Editor verfügbar sein. Der Messenger ist in allen unterstützten Kampagnenzielen integriert, falls Unternehmen automatische Platzierungen verwenden. Werbetreibende können seit gestern ihren Kampagnen den Messenger hinzufügen, wenn sie die Kampagnenziele Traffic und Conversion verwenden. Weitere Optionen wie das Ziel App-Installationen gibt es in Kürze.Weitere Details zu Gestaltungsoptionen und Verfügbarkeit finden Sie im Hilfebereich für Werbetreibende.

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Katjes-Chef Bachmüller: Das Erfolgsrezept für eine gute Marke

Die mit Trophäen reich gesegnete Marke Katjes polarisiert, provoziert und besticht durch mutige…

Digitalisierung am Arbeitsplatz – ein schmaler Grat

Viele Unternehmen stehen derzeit vor der Frage: Was kann ich gewinnen, wenn ich…

Trends per KI: So will Peter Hart zum “Radar des Handels” werden

Peter Hart hat mit seinen 29 Jahren schon so einige Erfahrung als Gründer…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige