Suche

Anzeige

Editorial zur absatzwirtschaft 04/2018: Kommen Sie doch näher!

Eigentlich sind Hidden Champions gar nicht so hidden: Bei ihren Kunden sind sie zum Beispiel allerbestens bekannt und geschätzt. Bei ihren Lieferanten ebenso. Natürlich auch bei ihren Mitarbeitern. Und selbstverständlich in ihrer Region, wo sie meist nicht nur als verlässliche Arbeitgeber, sondern auch als Sponsoren für Sportvereine, Feuerwehr und Co präsent sind. In unserer Titelgeschichte geht es genau um diese besonderen Unternehmen.

Anzeige

Erfolgreiche kleine und mittlere Unternehmen (KMU) praktizieren häufig genau das, was viele Konzerne über alle erdenklichen Kommunikationsmaßnahmen und mit hohem Budgeteinsatz herzustellen versuchen: Nähe.

Nähe ist unabdingbar

Diese Nähe ist kein Ergebnis von Strategie-Meetings und Werte-Workshops, sondern schlicht unabdingbar. KMU haben schon immer stark von den Kunden her gedacht. Erstens weil sie viel unmittelbarer mit ihnen zu tun haben und zweitens, weil sie es sich schlicht nicht leisten können, an den Kundenbedürfnissen vorbeizuproduzieren. Nicht zuletzt dieser Nähe wegen haben sie also gerade Hochkonjunktur. Damit das so bleibt, müssen sich die Superhelden der deutschen Wirtschaft einigen Herausforderungen stellen. Welche das sind, hat unsere Autorin Gebina Doenecke für Sie zusammengetragen (Seite 26). Diese Titelstory ist der Auftakt zu einer neuen Serie, in der wir Marketingstrategien und Unternehmensführung in mittelständischen Unternehmen unter die Lupe nehmen.

Den Fans näherkommen

Um Nähe geht es genau genommen in fast allen Artikeln in diesem Heft: So berichtet zum Beispiel Schalke-04-Marketingvorstand Alexander Jobst, wie der Traditionsclub dank Digitalisierung seinen Fans näherkommen will (Seite 56). Fürs Radio bleibe der Faktor Nähe einer der zentralen USPs, sagt ein Experte in unserem Artikel über Funkwerbung (Seite 86). Und hinter der Aufforderung unserer Gastautoren Benedikt Holtappels und Bertram Rusch, sich bitte ins CRM zu verlieben, steckt doch auch nichts anderes, als den Kunden nun endlich ganz, ganz nahezukommen (Seite 58).

Auch uns von der absatzwirtschaft ist die Nähe zu Ihnen natürlich wichtig – deshalb freuen wir uns sehr, wenn Sie zur Verleihung des Marken-Awards in der Düsseldorfer Tonhalle am 29. Mai kommen.

Kommunikation

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark Zuckerberg befindet sich seit Monaten trotzdem in Büßerpose. Nun folgte der nächste Fauxpas des 34-Jährigen, während eines Podcast-Interviews mit der Techreporterin Kara Swisher. So wolle Zuckerberg Holocaust-Leugnungen auf Facebook nicht löschen. Ein paar Stunden später versuchte das Unternehmen, den Schaden zu minimieren. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Wie das Start-up About You zum ersten „Unicorn“ aus Hamburg wurde, und was solch ein Einhorn auszeichnet

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde das Bekleidungs-Start-up About You mit mehr als einer…

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige