Marken-Award: E wie einfach verbindet Emotionen und Strom

Das Unternehmen “E wie einfach” hat den Anspruch, die Quelle für die Generation von morgen zu sein. In der Kategorie "Markenführung" ist es für den Marken-Award nominiert. Wir stellen das Unternehmen vor.
Finalist beim Marken-Award: E wie einfach

Seit 21 Jahren zeichnen die absatzwirtschaft, Deutschlands auflagenstärkstes Monatsmagazin für Marketing, und der Deutsche Marketing Verband (DMV) Unternehmen für exzellente Markenführung in drei Kategorien aus – vielleicht diesmal auch E wie einfach? Es wäre nicht der erste Preis für den Energielieferanten, dessen Zielgruppe die junge digitale Generation von morgen ist.

„Kein anderer Stromanbieter stillt wirklich ihre Bedürfnisse“, sagt Julian Lennertz, Bereichsleiter Marketing- und Digital bei E wie einfach. Sein Markt ist umkämpft und die aktuellen politischen Entwicklungen in der Welt werden nicht gerade zu Entspannung beitragen. Mehr als 1.100 Stromanbieter versorgen Deutschland mit 15.000 verschiedenen Tarifen. Und trockene Themen wie Strom und Gas derart emotional aufzuladen, dass sie bei jungen Menschen wie ein Blitz einschlagen, ist eine Herausforderung.  

„Wir sind mutig, wir sind extrem schnell“ 

Die Reise, das Unternehmen mit seinen 55 Mitarbeitern dorthin zu bringen, wo es heute steht, begann vor drei Jahren. „Mit der Markenbotschaft ,Egal wer du bist, wir sind deine Energie‘ haben wir bereits im Juni 2019 eine holistische Markenkampagne angestoßen“, blickt Lennertz stolz zurück. „Das Alleinstellungsmerkmal von E wie einfach ist unser Mut, mit dem wir uns als frecher, digitaler Anbieter die digitale Zielgruppe erobern dürfen“, sagt er. Die neu aufgesetzte, mit Services und geschmeidiger Usability durchoptimierte EWI-App mache das möglich. Vor allem aber Haltung. 

„Wir trauen uns Dinge, an die andere Stromanbieter sich gar nicht trauen zu denken, wir sind mutig, und wir sind extrem schnell. Wir kommunizieren nicht wie ein Stromanbieter oder ein Stadtwerk, sondern eher wie ein Lifestyle-Digitalanbieter“, nickt Lennertz lächelnd.  

Kooperationen mit Eis.de und Netflix 

Ungewöhnliche, fast schon originelle Aktionen zeigen das, zum Beispiel eine Markenkooperation mit Eis.de, bei der E wie einfach gemeinsam mit dem Sex-Toy-Produzenten zum Valentinstag vor zwei Jahren den „Vibrator mit der Energie-Flatrate“ auf den Markt brachte. Ein anderer Clou ist eine seit 2021 laufende Zusammenarbeit mit dem Streaming-Anbieter Netflix: Wer zu E wie einfach wechselt, bekommt einen Gutschein für zwölf Monate kostenloses Netflix-Streaming. In Werbespots zeigt die LGBTQ-Generation zudem Gesicht für E wie einfach. 

Die Wirkung sei „nach innen und außen“ spürbar gewesen, freut sich Lennertz, „der teilweise mitwirkende Einsatz unserer eigenen Mitarbeiter:innen in den Kommunikationskampagnen hat unserer Botschaft auch intern einen Imageboost gegeben“, hat das Unternehmen von innen leuchten lassen.

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.