Suche

Anzeige

Passport: Werkzeug für mobil-optimierte E-Mail-Kampagnen

Mit dem Design-Tool von Mailjet können E-Mail-Kampagnen in HTML und mit Echtzeit-Vorschau erstellt werden. © Mailjet

Wer seine Kunden mit E-Mail-Marketing erreichen möchte, sollte mobil-optimierte Inhalte versenden. Denn über die Hälfte aller E-Mails werden mittlerweile auf Smartphone oder Tablets geöffnet, beantwortet oder weitergeleitet. Der französische Service-Provider Mailjet stellt dazu das E-Mail-Design-Tool „Passport“ vor. Die mit diesem Tool erstellten Kampagnen sind automatisch responsive.

Anzeige

„Statische und oftmals nicht mobile-fokussierte Software-Lösungen kosten Marketers zu viel Zeit, geeignete Templates für ihre Kampagnen zu programmieren“, erklärt Alexis Renard, CEO von Mailjet. Aufgrund fehlender Standards habe jeder E-Mail Client seine eigenen Methoden zum Rendern von HTML und CSS. Für jeden Versand müssten daher alte und neue Programme getestet und Workarounds gefunden werden, damit E-Mails auch in jedem Mail-Client und über jedes Endgerät richtig angezeigt werden.

Korrekte Übertragung

Das Tool Passport verfügt über eine große Auswahl an Templates und Vorlagen, die sich automatisch an alle relevanten Endformate auf mobile Devices, Anzeigeoptionen gängiger E-Mail-Clients und Internet-Services anpassen. Mailjet verspricht damit eine Zeitersparnis beim Aufsetzen von Mailings. Es gebe auch maximale Sicherheit für eine korrekte Übertragung in die jeweiligen Postfächer aller Empfänger.

Live-Previews erleichtern das Coding

Mailjet_Drag'n'drop Kopie

Copyright: Mailjet

Das Tool ist nach Angaben von Mailjet vielseitig aufgestellt: Von einer breiten Auswahl an Fonts, Farben und Stil-Elementen könnten die Vorlagen jederzeit verändert und auf die Inhalte der Kampagne individualisiert werden. Die Mobile-Optimierung erfolgt dabei auch bei eigenen Inhalten automatisch. Als zusätzliche Features enthält Passport unter anderem Drag-and-Drop-Tools oder die Einbettung von gängigen Bildformaten. Live-Previews, die zeitgleich alle vorgenommenen Änderungen anzeigen, würden zudem das Coding erheblich erleichtern.

„Mit Passport geben wir unseren Kunden den Raum, mit grenzenloser Kreativität kraftvolle E-Mail-Kampagnen zu entwerfen, ohne dabei auf umfassende Design-Kenntnisse oder Expertenwissen angewiesen zu sein“, sagt Renard. „Gleichzeitig müssen erfahrene Programmierer beim Anlegen eigener HTML-Templates endlich nicht mehr aufwendig überprüfen, ob der geschriebene Code stimmt. Mit unserer Live-Preview werden alle Änderungen in Echtzeit sichtbar.“

Kommunikation

Was macht eigentlich Andreas Gahlert – Gründer von Neue Digitale/Razorfish

Mit seiner Agentur Razorfish und Kunden wie Audi und McDonald’s war er einer der meistdekorierten Digitalkreativen. Dann stieg er aus und gründete später das Start-up CoBi für Connected-Bike-Technologie. Nach viel Zeit mit Kiten, Snowboarden und 911er-Fahren wollte Gahlert wieder „mehr Sinn“ im Leben haben. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Was man kennt, das liebt man: Warum Imagewerbung Vertrauen schafft

Christian Montag, Professor für Molekulare Psychologie an der Universität Ulm, sprach vergangene Woche…

Werberat rügt umstrittenen Muttertags-Spot von Edeka

Der Deutsche Werberat hat den umstrittenen Edeka-Werbespot zum Muttertag öffentlich gerügt. Die Werbung…

Studien der Woche: Teure Städte, Marketingkanäle und Online-Shopping

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige