Suche

Anzeige

Display-Marketing an erster Stelle

Mehr als die Hälfte der werbungtreibenden Unternehmen in Deutschland plant für das Jahr 2011 eine Erhöhung der Ausgaben für Performance Marketing-Maßnahmen. Wie eine aktuelle Studie des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) weiter zeigt, sehen 68 Prozent der 130 befragten Unternehmen aus den Wirtschaftszweigen Marketing und Werbung, IT und Telekommunikation sowie Medien und Verlage vor, ihre Investitionen im Bereich Display-Marketing über Ad Networks zu steigern.

Anzeige

Wiederum etwa die Hälfte der Werbungtreibenden wolle mehr Finanzmittel für Suchmaschinen-Optimierung (SEO) und Affiliate Marketing aufwenden. Auch die Budgets im Bereich Suchmaschinen-Marketing (SEM) werden der Studie zufolge steigen: 42 Prozent der Befragten wollten in hier stärker investieren. „Die Bereitschaft mehr in Performance Marketing zu investieren, hat in den letzten Jahren stetig zugenommen, denn gezielte Maßnahmen sorgen nicht nur für Abverkäufe oder die Neukundengewinnung, sondern auch für positive Image- und Branding-Effekte“, kommentiert BVDW-Vizepräsident Harald R. Fortmann (Yellow Tomato) die Studienergebnisse.

Die Befragung zum Online-Marketing, umgesetzt von der Fachgruppe Performance Marketing, wurde zusammen mit dem Branchenmagazin Horizont sowie den Mitgliedsunternehmen Valueclick, Lbi Germany und Sumo durchgeführt. Mit 41 Prozent arbeiten die meisten der an der Studie beteiligten Unternehmen im Business-to-Business-Bereich. 30 Prozent seien in beiden Bereichen tätig, während 28 Prozent im Business-to-Consumer-Bereich arbeiteten.

www.bvdw.org

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Merkel: “KI made in Germany” als Gütezeichen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) strebt beim Umgang mit künstlicher Intelligenz (KI) Regeln auf…

Neue Markenidentität, neues Logo: Die Transformation der Marke Desigual

Desigual hat sich im Jahr 2015 einem radikalen Transformationsplan verschrieben. Die Herausforderung der…

Scout 24: Wie geht es weiter mit dem Übernahmekandidaten?

Für Scout 24 lief das Geschäftsjahr 2018 nicht schlecht. Quartal für Quartal stiegen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige