Diese Vorständinnen kommunizieren am besten über LinkedIn

Einen ihrer Vorstandsposten musste Hildegard Wortmann nach dem Antritt des neuen VW-Chefs Oliver Blume abgeben. An ihrer Kommunikation auf LinkedIn kann es nicht gelegen haben, hier ist die Managerin digitale Spitze.
Konzernlenker*innen tummeln sich mit unterschiedlichem Erfolg auf dem Karrierenetzwerk LinkedIn. ©Unsplash/Alexander Shatov

Auch wenn sich der eine oder andere Politiker dieser Tage von Social Media verabschiedet, für Unternehmenslenker*innen gehört ein möglichst authentischer Auftritt in den sozialen Medien heute einfach dazu. Derzeit ist LinkedIn gewissermaßen der Kanal der Wahl. Dabei schlagen sich Vorständinnen großer Unternehmer besser als ihre männlichen Pendants, wie eine Studie der Kommunikationsagentur Palmer Hargreaves zeigt.

Deutschlands Topmanagerinnen nutzen die Kommunikations- und Netzwerkplattform demnach intensiver und umfassender als männliche CEOs. Sie setzen auf aktiveres Community Management sowie eine persönlichere Ansprache ihrer Follower*innen und profitieren von höherem Engagement, heißt es im Ergebnis der Untersuchung.

Managerinnen von VW, Bayer und Continental liegen vorn

Die stärkste Kommunikatorin unter Deutschlands Vorständinnen auf LinkedIn ist Hildegard Wortmann, heute Vorständin Vertrieb und Marketing Audi und Mitglied der erweiterten Konzernleitung im Volkswagen Konzern. Ihr folgen Sarena Lin (Bayer) und Ariane Reinhart (Continental).

Für das Ranking unter insgesamt 76 auf LinkedIn aktiven Vorständinnen aus Dax-, MDax- und TecDax-Unternehmen wurden jeweils sieben verschiedene Performance-Kriterien herangezogen. ©Palmer Hargreaves

Spitzenreiterin Wortmann, zum Zeitraum der Untersuchung zusätzlich noch im VW-Vorstand, hat mit rund 100.000 Follower*innen die größte Gefolgschaft im Sample und bespielt ihr Netzwerk den Studienmachern zufolge sehr intensiv mit hochwertigem Marken-Content und Einblicken in ihre Führungsphilosophie.

Sarena Lin, im Bayer-Vorstand für Personal und Strategie verantwortlich, positioniert sich immer wieder zu ihren Kernthemen New Work, Leadership und Vielfalt. Sie bietet mit Statements, kurzen Videos und Fotos außerdem regelmäßig Einblicke in ihren Arbeitsalltag.

Continental-Personalchefin Ariane Reinhart wiederum verlinkt intensiv auf Inhalte und Profile ihrer Community und rückt immer wieder Mitarbeitende in den Mittelpunkt ihres Contents.

Die Studie zeigt außerdem, dass Entscheider*innen auch mit klarer Haltung zu sensiblen Themen punkten können: Christiana Riley, bei der Deutschen Bank für das US-Geschäft zuständig, äußert sich regelmäßig zu sensiblen Themen wie dem Ukraine-Krieg oder der US-amerikanischen Sklaverei. Julia White, Chief Marketing & Solutions Officer von SAP, setzt sich vehement für Vielfalt und Gleichstellung ein. Ihr Post zur paritätischen Besetzung des SAP-Aufsichtsrats gehörte zu den erfolgreichsten Beiträgen im Studien-Sample.

Methode

Das Ergebnis basiert auf der Auswertung der kommunikativen Aktivitäten aller Vorstandsfrauen aus Dax-, MDax- und TecDax-Unternehmen auf LinkedIn im zweiten Quartal 2022. Es berücksichtigt die kommunikative Performance der Topmanagerinnen anhand von sieben objektiv messbaren Faktoren, darunter neben der Zahl der Follower*innen etwa die Audience Activity und die Engagement Rate.

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.