Suche

Anzeige

Telekom ordnet Marketing neu

Deutsche Telekom
Die Telekom ordnet Verantwortlichkeiten im Marketing neu: Michael Hagspihl, André Almeida, Jonathan Abrahamson, Rodrigo Diehl (im Uhrzeigersinn) © Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom ordnet zum 1. Mai 2021 die Verantwortlichkeiten in den Marketingbereichen im Deutschland- und Europasegment neu. Der Bonner Konzern will so die segmentübergreifende Zusammenarbeit bei der Produktentwicklung stärken.

Anzeige

Die Deutsche Telekom nimmt umfassende Veränderungen ihrer Marketing-Organisation vor. Michael Hagspihl wechselt im Zuge dessen in den Bereich des Vorstandsvorsitzenden und wird neuer Bereichsleiter (SVP) “Global Strategic Projects and Marketing Partnerships”.

In seiner neuen Funktion soll Hagspihl ein Programm konzernübergreifender Aufgaben verantworten. Dazu zählt unter anderem die Koordination der Kommunikationsaktivitäten des Konzerns in Deutschland. Das Ziel dabei ist, diese zwischen den Bereichen Brand Management, Unternehmenskommunikation, Sponsoring, Public Affairs und Kundenkommunikation Deutschland besser aufeinander abzustimmen. Dazu zählt auch das konzernweite strategische Partnermanagement in den Bereichen Content, Sport und Sponsoring.

Darüber hinaus wird Hagspihl die transatlantischen Kooperationen der Telekom in Europa und Amerika koordinieren, zum Beispiel bei der Bündelung der Endgeräte- und Content-Aktivitäten. Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt wird die Erweiterung und Intensivierung bestehender Kooperationen mit den anderen europäischen Netzbetreibern sein.

“Umsetzung der CEO-Agenda

Aktuell ist Hagspihl seit 2015 als Geschäftsführer Privatkunden von Telekom Deutschland tätig. Dieser Bereich war seinerzeit genauso wie der Bereich Geschäftskunden aus den Bereichen Marketing und Vertrieb entstanden. Zuvor hatte Hagspihl seit 2012 den Posten des Marketing-Geschäftsführers bei der Telekom Deutschland inne, er arbeitet bereits seit 2000 für die Telekom.

“Nach der sehr operativen Arbeit der vergangenen Jahre freue ich mich, zukünftig wieder stärker Aufgaben auf Konzernebene wahrzunehmen und Tim Höttges und den Vorstand bei der Umsetzung der CEO-Agenda zu unterstützen”, sagt Hagspihl über seine neue Rolle: “Wenn man so will, geht es für mich zurück zu den Wurzeln. Strategische Allianzen und globale Partnerschaften sind Teil meiner DNA und haben mich in allen Jahren bei der Telekom begleitet.”

André Almeida wird Geschäftsführer Privatkunden

Hagspihls Nachfolger wird André Almeida. Er übernimmt zum 1. Mai 2021 den Posten des Geschäftsführers Privatkunden für das Festnetz und Mobilfunkgeschäft der Deutschen Telekom in Deutschland. Almeida kam 2017 zur Telekom und war bisher für den Privat- und Geschäftskundenbereich im Europasegment der Telekom verantwortlich.

Almeida kann auf eine zwanzigjährige Erfahrung in der Telekommunikationsindustrie zurückblicken und war in verschiedenen Funktionen bei Portugal Telecom und beim portugiesischen Telekommunikationsunternehmen NOS tätig. Dort war er zuletzt für das portugiesische Privatkundengeschäft und die internationalen Aktivitäten in Angola und Mozambique zuständig. Seine Karriere hat er bei der Unternehmensberatung Boston Consulting Group begonnen.

Rodrigo Diehl verantwortet Bereich “Commercial Growth Europe

Neu bei der Telekom ist Rodrigo Diehl, der Nachfolger von André Almeida wird. Er wird künftig den Bereich “Commercial Growth Europe” verantworten, in dem die europäischen Privatkundenaktivitäten gebündelt sind. Diehl ist Argentinier mit deutschen Wurzeln und blickt auf eine mehr als 20-jährige berufliche Laufbahn in der Telekommunikations- und Technologiebranche zurück.

Seit 2016 ist Diehl für das Telekommunikationsunternehmen Millicom tätig. Dort war er zunächst als Executive Vice President für das Tagesgeschäft und den Strategiebereich verantwortlich (Chief Strategy Officer). Zuletzt war er für Millicom als CEO der Tochtergesellschaft in Panama tätig. Davor war er Partner in der Telekommunikations-, Medien- und Technologiebereich der Unternehmensberatung McKinsey. Für die Unternehmensberatung arbeitete er 13 Jahre, unter anderem auch längere Zeit in Deutschland.

Europa-Vorständin der Deutschen Telekom ist Dominique Leroy.

Besserer Austausch und Wissenstransfer

Im Zusammenhang mit der Neuorganisation der Marketingbereiche der Telekom, wird die Aufgabe von Jonathan Abrahamson, bisher Bereichsleiter Produktmanagement und Digitalisierung im Europasegment der Telekom, erweitert. Künftig verantwortet er dieses Aufgabenfeld auch im Deutschlandsegment des Konzerns.

Abrahamson gilt laut Konzernangaben als “Vater der One App”, der Kunden-App der europäischen Beteiligungen der Telekom. Sie wird aktuell von über 60 Prozent der Telekom-Kunden genutzt. Der Australier war in leitender Position für das australische Telekommunikationsunternehmen Optus tätig, bevor er zu Singtel nach Singapur wechselte. Anschließend arbeitete er für Bharti Airtel in Indien und wechselte 2017 zur Deutschen Telekom in seine aktuelle Funktion.

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Personalien

Neuer Vertriebs- und Marketingchef bei DS Smith

Mark von der Becke ist neuer Vertriebs- und Marketing-Chef Deutschland & Schweiz beim Display- und Verpackungshersteller DS Smith. Der Manager kommt vom Schweizer Chemiekonzern Clariant. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Häagen-Dazs

Manchmal ist die Herkunft eines Markennamens rätselhaft – und gleichzeitig genial. Die Beschreibung…

Coca-Cola, Real Magic und eine neue Ära des Wettbewerbs

Fünf Jahre nach der letzten globalen Kampagne "Taste the feeling" lässt Coca-Cola nun…

Neuer Vertriebs- und Marketingchef bei DS Smith

Mark von der Becke ist neuer Vertriebs- und Marketing-Chef Deutschland & Schweiz beim…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Inhaltlich sicher sehr richtig. Kann gut ineinander greifen und ist in meinen Augen eine gute Maßnahme. Strategisch top.

    Ich frage mich – nicht zur anlässlich des heutigen Weltfrauentages – wo sind die Frauen? Und hier möchte ich das Thema nicht quengelich angehen oder mega-feministisch, aber einfach mal in den Raum stellen. Zum nachdenken.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige