Suche

Anzeige

Deal der Hamburger Agenturen: fischerAppelt übernimmt Philipp und Keuntje

Dominik Philipp, Andreas Fischer-Appelt und Hartwig Keuntje (vl.l) © © Foto: fischerAppelt

Im Agenturmarkt gibt es den nächsten großen Deal: Die Hamburger Werbeagentur Philipp und Keuntje (PUK) wird verkauft. Übernommen wird sie mit Mehrheit der Anteile – rückwirkend zum 31. Dezember 2018 – von Fischer-Appelt. Die Agenturmarke PUK soll ebenso erhalten bleiben, wie das Management um den Agenturchef Torben Hansen.

Anzeige

„Wir gewinnen 200 neue Kolleg*innen mit Expertise in Markenstrategie & Kreation“, heißt es in der Mitteilung von fischerAppelt zur Übernahme der Hamburger Agentur Philipp und Keuntje (PUK).

Durch den Anschluss an die Agenturgruppe möchte fischerAppelt das Werbe- und Markenführungsangebot mit dem Ziel verstärken, die gesamte Customer Experience abzudecken. „Wir freuen uns, dass die Gründer Dominik Philipp und Hartwig Keuntje sowie die gesamte Führungscrew an Bord bleiben und unser unternehmerisch geprägtes und einzigartiges Agenturmodell verstärken. PUK wird weiterhin mit gleichem Namen agieren“, wird Andreas Fischer-Appelt, Co-Gründer und Vorstand fischerAppelt, zitiert.

„Überzeugt von der Überlegenheit des unternehmerischen Modells“

Durch den Kauf wird neben der inhaltlichen und personellen Vergrößerung auch der Umsatz gesteigert. FischerAppelt erzielte zuletzt mit rund 500 Mitarbeitern einen Honorarumsatz von fast 60 Millionen Euro, bei PUK war es ein Honorarumsatz von 20 Millionen Euro. In Summe wäre der Zusammenschluss, wie Horizont vorrechnet, nach Umsatz der drittgrößte inhabergeführte Agenturverbund in Deutschland.

„Wir sind alle überzeugt von der Überlegenheit des unternehmerischen Modells, sowohl was seine Anziehungskraft auf Talente angeht, als auch hinsichtlich der wachsenden Marketing-Herausforderungen unserer Kunden. Seit Jahren verfolgen wir mit großem Respekt den Ausbau eines konsequent kundenorientierten Angebots durch die fischerAppelt-Gruppe, das dem aller Netzwerke und Beratungskonzerne locker die Stirn bietet“, kommentierte Dominik Philipp, Co-Gründer PUK, die Übernahme.

Über den Kaufpreis und die genaue Verteilung der Anteile haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Kaufpreis nicht bekannt

Die vielfach ausgezeichnete Agentur PUK gehört zu den erfolgreichsten Kreativschmieden in Deutschland, entwickelt Marken- und Content-Strategien sowie Kampagnen für Kunden wie Audi, Astra, Deutsche Bank, DAK und Kühne. Die Gründer Dominik Philipp und Hartwig Keuntje sowie die gesamte Führungscrew bleiben an Bord.

Personell sieht es künftig wie folgt aus: Während Dominik Philipp Mitglied des Aufsichtsrats wird, übernimmt Hartwig Keuntje die Rolle des Kreativchefs mit dem Ziel, das Kreativprodukt der Gruppe weiterzuentwickeln. PUK wird künftig von Diether Kerner (Kreation), Oliver Kielinski (Beratung), Wolfgang Block (Publishing und Content) und Torben Bo Hansen (Strategie, Sprecher) geführt.

tb

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Nicht ganz, aber ein bisschen: Springer ist jetzt Döpfner

Friede Springer übergibt die Macht an Vorstandschef Mathias Döpfner. Die Großaktionärin verkauft ihm…

Studien der Woche: Innenstädte, Online-Werbung, Klimaschutz

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Alexa, Mini-Drohnen, Videospiele: Die neuen Ideen von Amazon

Der "Echo"-Lautsprecher mit der Sprachassistentin Alexa an Bord haben Amazon eine führende Position…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige