Suche

Anzeige

Bereits auf Platz 3 in den deutschen Geldbörsen

Deutschlands größtes Bonusprogramm Payback gewinnt an Breite: Bereits 20 Millionen Karten sind im Einsatz. Seit dem Start von Payback im März 2000 wurde über die Karte ein Umsatz von mehr als 16 Milliarden Euro getätigt.

Anzeige

Bisher wurden über 200 Millionen Euro gesammelt und knapp 60
Millionen Euro an Rabatten ausbezahlt. Rund 70 Prozent der Deutschen
kennen das Bonusprogramm, schon 28 Prozent haben eine Payback Karte
in ihrer Geldbörse. Damit hat sich Payback einen festen Platz in den
Portemonnaies der Deutschen erobert: Laut einer EMNID-Studie nimmt
sie dort bereits Rang 3 ein – nach der Krankenversicherungskarte auf
Platz 1 und der EC-Karte auf Platz 2.

Mit Payback können Kunden bei Unternehmen wie Real, Galeria Kaufhof, OBI, DM-Drogerie-Markt, DEA oder AOL
Prozente in Form von Payback-Punkten sammeln und zusätzlich von
exklusiven Services, Sonderaktionen und Rabatten von bis zu 15
Prozent profitieren.

www.payback.de

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig…

Warum Frauen als Zielgruppe in der Werbung oft verfehlt werden

Was Frauen wollen, haben viele Unternehmen und Marken nicht verstanden. Dabei wäre es…

Rettet die Innenstädte – aber wie?

Große Shopping-Tempel und Online-Händler machen den kleineren Läden zu schaffen, die Corona-Krise hat…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige