Suche

Anzeige

Animierte Bildchen: Erobern Gifs nun die Facebook-Welt?

Facebook lässt zu, dass Unternehmen Gifs schalten können, sowie Wendy's und die brasilianische Coca-Cola-Marke Kuat

Eigentlich findet Facebook-Boss Zuckerberg blinkende Werbeeinschaltungen richtig nervig. Nun aber lässt er animierte Bildchen zu, um Kunden eine neue Werbeform anzubieten.

Anzeige

Seit Neuestem zieren sie nicht mehr nur private Websites, sondern dürfen nun auch von Unternehmen auf Twitter und Facebook eingesetzt werden. Gifs, also Graphics Interchange Format, können nun mit einer App gebastelt werden: Giphy Cam lässt die animierte Hölle auf die sozialen Netzwerke los.”Nimm dein Leben mit einer Serie von GIFs auf”, schlagen die Entwickler der App auf ihrer Website vor. Für Unternehmen hat soeben die Testphase begonnen, wie techcrunch berichtet.

Wer darf Gifs benutzen?

Eine kleine Anzahl an Firmen hat die Möglichkeit bekommen, GIFs über ihre Facebook-Pages mit ihren Fans zu teilen. Die ersten Unternehmen, die GIFs schon verwenden können, sind die US-amerikanische Fast-Food-Kette Wendy‘s und die brasilianische Coca-Cola-Marke Kuat. Doch die kleinen Werbeanzeigen lassen sich nicht in der Facebook-Seitenleiste nutzen. In hervorgehobenen Beiträgen lassen sie sich aber sehr wohl für Werbung einsetzen.

Anzeige

Digital

Organisatoren: Olympia in Tokio erfolgreichste digitale Spiele

Keine Zuschauer in den Sportstätten, dafür umso mehr in den sozialen Medien: Der Marketingchef der Olympischen Spiele zieht ein positives Zwischenfazit. Die offiziellen Social-Media-Kanäle der Organisatoren würden doppelt so stark genutzt wie bei den vergangenen Sommerspielen in Rio. mehr…


 

Newsticker

VW will Europcar zur Mobilitätsplattform umbauen

Die Übernahme des französischen Autovermieters Europcar durch Volkswagen rückt näher. Nun hat VW-Chef…

Suchen Sie sich ein neues Team!

Ihr Team jedenfalls scheint genau dies zu tun. Laut dem "2021 Work Trend…

BGH: Farbton des Lindt-Goldhasen genießt Markenschutz

Seit vielen Jahren wehrt sich der Schokoladenhersteller Lindt gerichtlich dagegen, dass Wettbewerber ebenfalls…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige