Suche

Anzeige

Zwei von drei Allianzen scheitern

Eine Studie von Sempora Consulting und Noshokaty, Döring & Thun fragt nach den fünf häufigsten Gründe für das Scheitern von Kooperationsbestrebungen im Marketing: Mangelnde Ressourcen und mangelnde Kontinuität in der Projektbetreuung nennen 73 Prozent der Studienteilnehmer.

Anzeige

Die Potenziale und steigende Bedeutung von Kooperationen seien zwar klar erkannt (90 Prozent der Befragten), dennoch gingen viele Unternehmen nicht systematisch an dieses Thema heran, berichten die Berater. Darüber hinaus fände in den wenigsten Unternehmen eine Erfolgsmessung für Kooperationsaktivitäten statt – ein zielorientiertes Management von Kooperationen werde somit erschwert. Letztlich sei nur jede dritte Kooperation erfolgreich.

Als die fünf häufigsten Gründe für das Scheitern von Kooperationsbestrebungen nennen die Studienteilnehmer: Mangelnde Ressourcen und mangelnde Kontinuität in der Projektbetreuung (73 Prozent), keinen echten Nutzen für den Endkunden (63 Prozent), unzureichende Vorbereitung (57 Prozent), zu geringe Berücksichtigung beidseitiger Marketingzielsetzungen (50 Prozent) und mangelnder “Fit” der Partner (50 Prozent). “Kooperationen werden heute vielfach noch nach dem ‘Trial-and-error’-Prinzip angegangen: Suboptimale Ergebnisse führen dann dazu, dass Kooperationen generell in Frage gestellt werden und nicht die fehlende systematische Vorgehensweise”, kommentiert Simon Thun von Noshokaty, Döring & Thun.

www.sempora.com

www.noshokaty-doering-thun.com

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

E-Commerce 2022: 110 Milliarden Euro im Blick

Auch im zweiten Corona-Jahr boomt der E-Commerce. In den Fußgängerzonen bleiben dagegen die…

Wieso Lego künftig auch auf Erwachsene baut

In Zukunft stellt Lego nicht mehr nur Bausteine und Accessoires für Kinder her,…

Verpackungen: Ist das Kunststoff oder kann das weg?

Viele Einwegartikel aus Plastik sind in der EU inzwischen verboten. Ist das der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige